IHRE URLAUBSANFRAGE

Veranstaltungen Attergau

1 2 3 7

Der Buchberg u.a. in der Gemeinde Berg im Attergau ist ein beliebtes Wanderziel für Einheimische und Touristen. Mit einem neuen Angebot in Kooperation mit dem Tourismusverband Attergau, lädt Wanderführer Herbert Benedik ein, erstmals am 4. Juli um 8:00 Uhr eine ganz neue Seite des Buchberges zu entdecken und ein einzigartiges Seeblick- Frühstück zu genießen.

TVBAttergauHerbertBenedikBuchbergimAttergauSchutzhuetteDer Buchberg ist mit 808 Metern nicht der größte Berg im Raum Attersee- Attergau kann aber dank seinem herrlichen Panoramablick mit den ganz großen Bergen mithalten. Eine leichte Wanderung führt von Berg im Attergau aus auf den Aussichtsplatz bei der Schutzhütte Jägerhäusel, welches ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist. Wanderführer Herbert Benedik aus St. Georgen lädt ein diese Wanderung von Berg im Attergau aus einmal ganz anders zu erleben bzw. neu zu entdecken im Rahmen der Wanderveranstaltung Sonnenfrühstück.

Das Sonnenfrühstück am Buchberg feiert am 4. Juli seine Premiere. Auf die Teilnehmer wartet eine gemeinsame Wanderung inkl. Frühstück. Nach einem leichten Aufstieg von rund 40 Minuten auf den Buchberg steht der exklusive Frühstückstisch für die Teilnehmer in herrlicher Naturkulisse beim Jagastüberl mit Seeblick schon bereit. „Wir möchten den Teilnehmern ein einzigartiges und einmaliges Erlebnis am Buchberg bieten! Diese Veranstaltung findet im Sommer nur zweimal statt: Am 4. und 25. Juli.“ so Herbert Benedik. „Das Frühstück wird komplett von uns organisiert. Die einzige Aufgabe der Teilnehmer ist es, das Panorama zu genießen.“ so Benedik weiter. Anschließend folgt der gemeinsame Abstieg. Hierfür hat sich Herr Benedik bereits eine besondere Route überlegt welche rund 60 Minuten in Anspruch nehmen wird. Anmeldungen sind bis Montag 3. Juli bzw. 24. Juli möglich beim Tourismusverband Attergau unter: 07667/6386 und unter info@attergau.at. Die Personenanzahl ist je Termin auf 15 Teilnehmer begrenzt. Preis inkl. Frühstück Euro 25,- pro Person. Dauer rund 4 Stunden, Treffpunkt Parkplatz Haus der Kultur – Attergaustraße 31, 4880 St. Georgen im Attergau. (entfällt bei Regen). Neben einem besonderen Genusserlebnis bietet das Sonnenfrühstück am Buchberg auch die ideale Möglichkeit für den einen oder anderen Attersee-Schnappschuss bei herrlichen Lichtverhältnissen. Weitere Informationen unter www.herbert-benedik.com.

Erstmals seit Jahren werden wieder Konzerte im Kottulinskypark veranstaltet. Bei Schönwetter erwartet die Besucher, im Park ein musikalischer Genuss, in einem ganz besonderen Naturrahmen mit geschichtsträchtigem Hintergrund. Auftakt der 3 teiligen Konzertreihe Revival-Konzerte macht die Musikkapelle St. Georgen am 28. Juni ab 20:00 Uhr bei freiem Eintritt.

Der Kottulinskypark gilt als wahrer „Geheimtipp“ für Veranstaltungen in St. Georgen. Erstmals seit Jahren wird es auf Initiative des Tourismusverbandes Attergau mit Unterstützung der Musikkapelle St. Georgen und des Hotel Retros wieder Konzerte im Kottulinskypark geben. „Es freut mich sehr, dass wir mit der Musikkapelle St. Georgen und dem Hotel Retro Partner gefunden haben, welche es uns ermöglichen für Einheimische und Touristen nach Jahren wieder Konzerte im Kottulinskypark anbieten zu können.“ freut sich Tourismusobmann Karl Wienerroither. „Der Park, neben dem Gewässer der „Dürren Arger“ umrahmt von den mächtigen Bäumen, bietet einen ganz besondere Naturkulisse und erzeugt ein einzigartiges Ambiente!“ so Wienerroither weiter.

Auch viele Einheimische schätzen das Ambiente im Kottulinskypark, welcher vor mehr als 100 Jahre erbaut wurde und nach Graf Kottulinsky, einem großen Unterstützer und Gönner der Region benannt ist. Der Park, war in der Vergangenheit nicht nur ein Veranstaltungsort sondern eine kleine Hütte im Park, welche auch heute noch steht, diente jahrelang Fotograf Voglmayr als Atelier und Inspirationsquelle.

Das erste Konzert der 3-teiligen Konzertreihe Revival-Konzerte findet am 28. Juni statt. Die Musikkapelle St. Georgen spielt für die Besucher auf und das Hotel Retro sorgt für das leibliche Wohl. Weitere Revival-Konzerttermine sind: 2. August u.a. mit dem Jugendorchester St. Georgen und 30. August mit dem Gastspiel der Trachtenkapelle Aurach am Hongar. Alle Konzerte finden nur bei Schönwetter und Beginn jeweils um 20:00 Uhr statt.

Eintritt frei!

FotoMusikkapelleSt.Georgen HierfehltleiderdasiFotoKottulinksypark_CopyrightAtterwiki.at

herbyUriges Sonnenfrühstück am Buchberg:

…mit Wanderführer Herbert Benedik
Termin: 4. Juli und 25. Juli 2017
Teilnehmeranzahl: max. 15 Personen
Kosten: 25.- Euro/Person (Geführte Wanderung inkl. Frühstück)
Dauer 4 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz – Innenhof – Haus der Kultur (Fahrgemeinschaft)
Uhrzeit: 8.00 Uhr
Gehzeit Aufstieg ca. 40 Min. – Abstieg ca. 60 Min.(inkl. kleiner Runde)

Anmeldeschluss: spätestens Montag 3. Juli bzw. 24. Juli bis 12:00 Uhr vor jeweiliger Wanderung beim Tourismusverband Attergau
Tel: 07667/ 6386 Tourismusverband Attergau

Ausrüstung: siehe www.herbert-benedik.com


FERIENSPASS

Spiel- Wanderung mit Kindern von 6-10 Jahre
Termine: 20. Juli und 10. August 2017
Teilnehmeranzahl: max. 10 Kinder
Kosten: 10.- Euro
Treffpunkt: Feuerwehrhaus Kronberg – siehe google.at/maps
Uhrzeit: 9.00 Uhr
Abholung der Kinder um 11.30 Uhr
Anmeldeschluss: jeweils am Tag vor der Wanderung beim TVB unter 07667/ 6386


Fotowanderungen: Tagestouren

Geführte Wanderungen mit Fotograf und Wanderführer Herbert Benedik
Termine: siehe Homepage – www.herbert-benedik.com
https://www.herbert-benedik.com/wanderführer/news-touren
3.Juli, 18.Juli, 24. Juli, 31. Juli, 7. August, 28. August, 11. September,
18. September, 25. September, 16. Oktober.

Andere Termine können gerne auch gebucht werden!

Anmeldung per E- Mail: herbertbe@aon.at

Führungen: Im schönen Salzkammergut
Treffpunkte werden bekannt gegeben!
Teilnehmerzahl: 2 max. 6 Personen
Kosten: 55,- Euro/Person
…………………………………………………………………………………………………………………………..

TVBAttergauFuzoGastgeber_linachre_Huber,Weismann,Kastl,Cenatiempo,Gassner,Buergler,SoellingerBunt und frech – Ein echter Veranstaltungsklassiker im Attergau, die FUZO feiert 2018 sein rundes Jubiläum. Bereits dieses Jahr suchen die FUZO-Wirte mit Hilfe des Tourismusverbandes Attergau, die besten Bilder aus 29 Jahren FUZO. Es warten tolle Preise auf die Teilnehmer. Neben dem Sommerklassiker wie Attergauer Marktfest, Race Around Austria und Attergauer Kultursommer stehen u.a. auch zwei Bezirksfeste und eine Europameisterschaft im Veranstaltungskalender 2017.

Seit 1988 genießen Einheimische und Touristen es gleicher Maßen, wenn sich im Sommer die Attergaustraße in St. Georgen, in eine FUZO (Fußgängerzone) verwandelt und lassen sich dank der Organisatoren kulinarisch als auch musikalisch mit Livebands verwöhnen. Anlässlich des bevorstehenden Jubiläums 2018 werden als Auftakt bereits dieses Jahr die besten Fotos aus 29- Jahre FUZO St. Georgen gesucht und mit tollen Preisen belohnt. Mit dem Bildmaterial soll 2018 eine Fotoausstellung gestaltet werden.

Schicken Sie Ihr(e) FuZo- Foto(s) aus der Vergangenheit oder von diesem Sommer an info@attergau.at und gewinnen Sie einen der Hauptpreise die unter allen Teilnehmern verlost werden:

  • Platz 1: 2 VIP-Tickets für das Attergauer Marktfest am 12& 13. August 2017 inkl. Verpflegung im VIP- Zelt (gültig Do, Sa & So)
  • Platz 2: Gutschein für 4 Personen zum Ripperlessen im Hotel Attergauhof
  • Platz 3: Attergauer Marktgutscheine für ihren Einkauf in St. Georgen im Wert von Euro 50.- Einsendeschluss ist der 6. August 2017.

Die 29. FUZO 2017 findet wie gewohnt an vier Wochenenden bei Schönwetter in der Attergaustraße in St. Georgen statt.

  • 8. & 9. Juli
  • 15. & 16. Juli
  • 22 & 23. Juli
  • 29. & 30 Juli

Eintritt frei!

Weitere Informationen unter www.attergau.at

Neben dem Sommerklassiker FUZO verspricht der Veranstaltungskalender 2017 im Attergau ein Sommerhighlight nach dem anderen. Die Europameisterschaften in 3D Bogensport (Straß i.A.) von 9. Juli bis 15. Juli werden am 10. Juli mit dem Marsch der Nationen feierlich am Nikolaus Harnoncourt Platz in St. Georgen eröffnet. Das Programm des Attergauer Kultursommers von 21. Juli bis 12. August verspricht auch dieses Jahr wieder zahlreiche kulturelle Höhepunkte u.a mit Rudolf Buchbinder, Fritz Karl und Markovics & Gulda. Das 44. FF- Jugendlager OÖ mit umfangreichen Rahmenprogramm für die Zuseher von 20. – bis 26. Juli. und das Bezirkslandjungendfest am 29. Juli laden nicht nur junge Menschen aus ganz Oberösterreich ein nach St. Georgen zu kommen. Den runden Abschluss des Sommerhighlights im Attergau machen zwei Veranstaltungsklassiker auf einen Streich. Von 6 – 13. August radeln internationale Teilnehmer wieder non-stop entlang der österreichischen Grenze, beim Race Around Austria. Die Finisher werden am 12 und 13. August mit einer unvergleichbaren Zieleinfahrt, direkt durch die Festzelte des Attergauer Marktfestes, in St. Georgen belohnt und wieder in Empfang genommen.

FOTO FUZO- Gastgeber – von links nach rechts
gemütlicher Weingenuss – Weinhaus Huber: Franz Huber
goldbraune Bratwürstel & mehr Hotel & Fleischhauerei Weismann: Harald Weismann
frisch & bodenständig das junge Wirtshaus Kastl: Hans-Reiner Kastl
Burger & mehr Platzl: Fabio Cenatiempo
Himmlisch süß Konditorei Gassner: Martin Gassner,
Fümreif die Szenebar & Cocktails: August Bürgler
pizza & mediterran Hotel Attergauhof: Karl Söllinger,

2016 feierte das beliebte Ausflugsziel, der Themenwanderweg Kelten.Baum.Weg in St. Georgen, sein 10-jähriges Jubiläum. Zum runden Geburtstag wurden zahlreiche Verbesserungsarbeiten durchgeführt. Im Sommer 2017 stehen somit viele familienfreundliche Veranstaltungen am Urlaubs – und Ferienprogramm. Den Auftakt macht das „Bewohnte Keltenhaus“ am 18. Juni von 13:00 bis 17:00 Uhr bei Schönwetter. Die Werbemittel und Prospekte zeigen sich dank Keltenfrau Julia Doleyschi mit neuem Gesicht. Über die Faszination Kelten haben wir u.a. mit der neuen Coverfrau und Keltenführerin Julia gesprochen.

CopyrightTVBAttergau_kinderfreundlicheVeranstaltungeninkl.VerkleidenstehenamSommerprogrammdesKelten.Baum.Weges

Am Sonntag den 18. Juni ist von 13:00 bis 17:00 Uhr das erste Mal in diesem Jahr wieder das Keltenhaus am Koglberg in St. Georgen im Attergau bewohnt. Unter dem Motto „Litha, der längste Tag im Jahr.“ werden die Besucher bei freien Eintritt eingeladen sich auf eine Reise in die Vergangenheit zu begeben. Eine verkleidete Keltin erwartet ihre Gäste im keltischen Gewand und freut sich besonders auf die kleinen Besucher. Neben dem Lauschen der Geschichten aus längst vergessener Zeit sind die Kinder herzlich eingeladen sich als Kelten zu verkleiden, dass bietet die ideale Möglichkeit für ein einzigartiges Erinnerungsfoto im Familienalbum. Für den kleinen Hunger zwischendurch können sich die Kinder ein Stockbrot am Lagerfeuer backen.

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe „ Bewohntes Keltenhaus „ :

  • Freitag 7. Juli von 20:00 bis 22:00 Uhr: Mondfest mit Fackelwanderung zum Vogl-Anna Platzl
  • Sonntag 20.August von 13:00 bis 17:00 Uhr Lughnasadh Sommerfest
  • 24. September von 13:00 bis 17:00 Uhr Mabon – keltisches Erntedankfest mit Kelten-Olympiade für Kinder inklusive Sammelpass und Überraschungsgeschenk.

Alle Veranstaltungen finden bei Schönwetter und freien Eintritt statt.

Neuer Abenteuerplatz, neues Cover & Führungen am Kelten.Baum.Weg

TVBAttergau_VerkleidetalsKeltinAber nicht nur alt bewährtes wie die Veranstaltungsreihe „Bewohntes Keltenhaus“ und das Kinderprogramm Kelten.Zug (ab 3 Jahren, jeden Donnerstag von 6. Juli bis 7. September ab 13:30 Bahnhof Attersee) erwarten. die Besucher am Kelten.Baum.Weg. Sondern auch so manche Erneuerungen.

„2016 haben wir den Abenteuerplatz am Kelten.Baum.Weg von Grund auf neu gemacht. Auf die Kinder warten ein Flying Fox, eine Kriechröhrenrutsche, Balancierbalken, Slacklines und vieles mehr. Darüber hinaus, gibt es nicht nur etwas zu Riechen bei der Insel der Sinne, sondern auch zum Hören für die Kinder am Kelten.Baum.Weg.“ so Simone Puchner vom Tourismusverband Attergau.

Neben Verbesserungen am Weg wurden auch die Werbemittel mit frischen Wind und neuer Keltenfrau und Führerin am Kelten.Baum.Weg Julia Doleyschi gestaltet. Auf die Frage was denn für sie das besondere an einer Führung am Kelten.Baum.Weg ausmacht, antwortet die neue Cover- Keltenfrau Julia:
„Man bekommt bei einer Führung am Kelten.Baum.Weg einen Einblick in eine längst vergessene Zeit. Einblick in ein Natur verbundenes Volk, welches Wissen über die Natur – dass heute schon längst vergessen ist – zum Alltag zählte.“

Führungen für Gruppen (Kinder und Erwachsene) können von Mai bis Oktober im Tourismusbüro St. Georgen unter 07667/6386 gebucht werden.

Am Freitag, den 5. Mai wurde in St. Georgen im Attergau der Nikolaus Harnoncourt Platz feierlich eröffnet. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Bürgermeister Ferdinand Aigner fanden, in ihren Eröffnungsreden, anerkennende Worte für den vor einem Jahr verstorbenen Dirigenten Nikolaus Harnoncourt. Sohn Dr. Franz Harnoncourt verriet in seiner Ansprache, warum er überzeugt ist, dass diese Geste Nikolaus Harnoncourt sehr gefreut hätte.

Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt lebte mehr als 40 Jahre in St. Georgen im Attergau und erhielt 2009 die Ehrenbürgschaft. Rund ein Jahr nach seinem Tod benannte die Gemeinde in einer feierlichen Zeremonie am Freitag den 5. Mai, den Marktplatz in Nikolaus Harnoncourt Platz um. Bürgermeister Ferdinand Aigner wünscht sich für die Zukunft des Platzes: „Einen Platz friedlicher Art im Sinne des Namensgebers.“ und fügt hinzu: „Das Erbe Nikolaus Harnoncourt Sorgsam mit Würde und Ehrfurcht im Sinn der Familie zu verwalten.“

Der frischgebackene Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zeigt sich in seiner Rede anerkennend vom Leben Nikolaus Harnoncourts und betont: „Nikolaus Harnoncourt hat gezeigt, dass man aus dem Attergau die Welt mitgestalten kann!“ Darüber hinaus beschreibt Stelzer die zentrale kulturelle Rolle Harnoncourts nicht nur weltweit sondern auch für die Region und das Land Oberösterreich.

Sohn Franz Harnoncourt beschrieb in seiner Rede Vater Nikolaus: „Mein Vater war ungern ein Weltenbummler und freute sich immer gerne wenn er nach Hause, nach St. Georgen im Attergau kam.“ In seiner Rede betont er auch, dass sich sein Vater Dirigent Nikolaus Harnoncourt sicher sehr über die Umbenennung des Platzes gefreut hätte. Immerhin war es Nikolaus Harnoncourt wichtig nicht einfach ein Bürger der Gemeinde zu sein, sondern er wollte ein aktiver Mitbürger sein. „Er suchte nie aufsehen, er suchte die Treue zur Marktgemeinde.“ so Sohn Franz. In seinem alltäglichen Leben lebte Harnoncourt sehr bescheiden. Wie wichtig ihm die Marktgemeinde St. Georgen war. zeigt die Tatsache, dass er die Ehrenbürgschaft von St. Georgen überhaupt angenommen hat, denn einige Ehrungen hat er lt. Franz Harnoncourt auch einfach abgelehnt.

Mehr als 40 Jahre war St. Georgen im Attergau für Stardirigent Nikolaus Harnoncourt Zuhause und Rückzugsort. Hier nahmen Familie, Freunde und Bürger vor rund einem Jahr, am Ortsfriedhof in St. Georgen, von ihm Abschied. Im Rahmen der Eröffnung der 1. Nikolaus Harnoncourt Tage am 5. Mai wird der Marktplatz um 18:00 Uhr feierlichen in Nikolaus Harnoncourt Platz umbenannt. Landeshauptmann Stelzer wird den öffentlichen Feierlichkeiten beiwohnen.

Nikolaus Harnoncourt(c)W.KmetitschNikolaus Harnoncourt lebte mehr als 40 Jahre in St. Georgen im Attergau und galt als bescheidenes und auch aktives Mitglied der Marktgemeinde. 2009 wurde ihm von der Gemeinde die Ehrenbürgschaft verliehen. Er selbst bezeichnet sich in seiner Wahlgemeinde stets als Mitbürger, so betonte er in einem Interview: „[…] wenn ich hier bin, habe ich das Gefühl, ich bin Zuhause. Da sind schließlich meine Mitbürger. Ich bin ja nicht nur Ehrenbürger, sondern ich wohne ja hier.“ Nicht nur in der Musikwelt hinterließ Nikolaus Harnoncourt eine große Lücke sondern auch in der Gemeinschaft der Marktgemeinde. „Wir möchten Nikolaus Harnoncourt die Ehre zu teil werden lassen, die ihm gebührt.“ begründet Bürgermeister Ferdinand Aigner die Umbenennung des Marktplatzes und fügt hinzu: „ Alle sind zu dieser öffentlichen Veranstaltung herzlichst eingeladen.“Anschließend wird um 19:30 in der Pfarrkirche das Eröffnungskonzert der Nikolaus Harnoncourt Tage stattfinden. Mechthild Bartolomey als künstlerische Leiterin der Attergau Kultur freut sich, zusätzlich zum sommerlichen Festivalprogramm diese Tage ins Leben gerufen zu haben. Dabei werden Musiker und Wegbegleiter von Nikolaus Harnoncourt in Konzerten, Künstlergesprächen und Workshops seinen Musizierstil und sein Gedankengut weiterleben lassen. „Es ist der ausdrückliche Wunsch der Familie Harnoncourt, dass diese Tage hier in St. Georgen i.A. stattfinden und es freut mich besonders, dass Frau Alice Harnoncourt den Ehrenschutz übernommen hat.

SchildNikolausHarnoncourtPlatzTVBAttergau

Sein Vermächtnis soll auch in die Zukunft strahlen.“ so Mechthild Bartolomey. Karten für die Nikolaus Harnoncourt Tage sind im Büro des Kultursommers erhältlich unter 07667/ 8672 (Mo- Fr von 9:00 bis 12:00 Uhr) und unter info@harnoncourttage.at.

ST.GEORGEN i. A.: 900 km und rund 8 Fahrstunden entfernt von St. Georgen im Attergau liegt der Einsatzort der St. Georgener Bäuerinnen im Rahmen der Publikumsmesse „Salzkammergut zu Gast in Dortmund“. Ihr Auftrag: Den Flair der Region Attergau-Salzkammergut nach Dortmund zu transportieren. Mit im Gepäck: Die Zutaten für ihre selbstgemachten Bauernkrapfen, welche sogar noch vor ihnen in Dortmund eintreffen werden.

CopyrightTVBAttergau_linksOrtsbäuerinFranziskaWindhanger, MitteMonikaAigner, RechtsMariaKaltenleithnerDie St. Georgener Bäuerinnen Maria Kaltenleithner, Monika Aigner und Ortsbäuerin Franziska Windhager sind bekannt für ihre frischen Bauernkrapfen, immer Freitags am Attergauer Wochenmarkt in St. Georgen. Am Freitag, den 21. April wird man Monika und Maria am Attergauer Wochenmarkt ausnahmsweise nicht antreffen, denn da sind sie gemeinsam mit einer Vertreterin aus dem Tourismusverband Attergau in Dortmund – rund 900 km entfernt. Insgesamt vier Tage werden sie von Donnerstag 20. April bis Sonntag 24. April bei der Publikumsmesse „Salzkammergut zu Gast in Dortmund“ ihre Heimatregion vertreten.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren: Insgesamt rund 600 Eier und 100 Liter Milch müssen für die Messe eingeplant und zum Teil sorgfältig verpackt werden. Ortsbäuerin Franziska Windhager hilft tatkräftig bei der Organisation und Planung der Mengen, kann aber leider vor Ort nicht teilnehmen. Die benötigten Zutaten und Prospekte werden sogar noch vor den Bäuerinnen in Dortmund eintreffen. Möglich wird das durch die vorbildliche Organisation der Salzkammergut Marketing GmbH, welche vorab bereits zwei Lkw nach Dortmund schickt. Die Bäuerinnen selbst fahren frühmorgens am Mittwoch, den 19. April per Sammelbus nach Dortmund. Die Fahrtzeit wird rund 8 Fahrstunden betragen. Ihre Rückkehr ist für Montagmorgen geplant. Auf die Frage, wie sie sich auf das Event vorbereiten, antwortet Fanni: „Wir haben vorab gemeinsam besprochen, wieviel von welchen Zutaten wir brauchen und was wir alles mitnehmen müssen.“ CopyrightSTMG _Stadler

Besondern Dank gilt hier auch den Familien, welche die Reise erst ermöglichen. Maria fügt lächelnd hinzu: „Ein bisschen nervös sind wir schon – ich bin mir nicht sicher, ob wir alle schon einmal so lange von unseren Ehemännern getrennt waren.“ Sogar eine deutsche Steuernummer musste extra beantragt werden, damit in Deutschland alles reibungslos und rechtlich korrekt ablaufen kann. Die Region ist stolz auf so tatkräftige Repräsentantinnen aus ihrer Heimat und freut sich bereits jetzt über den Bericht aus Dortmund. Mitverfolgen kann man ihre Reise über  www.facebook.com/Attergau.Salzkammergut

ST.GEORGEN i. A.: 2004 wurde der letzte Maibaum im Markt von St. Georgen im Attergau unter dem Verein „Gmoa Rumpelhausen“ gesetzt. Jetzt 13 Jahre später wird es auf Initiative des Bürgermeisters Ferdinand Aigner wieder einen Maibaum im Markt geben. Der Standort wurde vom Pfarr-Kinderkarten zum neu gestalteten Postplatz verlegt. Im Rahmen eines Frühschoppens wird der Markt-Maibaum am 1. Mai 2017 ab 11:00 Uhr gebührend gefeiert und aufgestellt.

TVBAttergau_GruenerBaum (1)Jahrelang war der Verein „Gmoa Rumpelhausen“ für den Maibaum im Markt in St. Georgen im Attergau zuständig. Jedes Jahr wurde der Maibaum so wie es die Tradition vorsieht, rund um den 1. Mai, zwischen dem Pfarr-Kinderkarten und dem Gemeindeamt in St. Georgen, aufgestellt. „Nach einigen Rückschlägen durch Vandalen sowie nach der Auflösung des Vereines „Gmoa Rumpelhausen“ gab es keinen mehr der diese Aufgabe übernahm.“ so der ehemalige Obmann der Gmoa Rumpelhausen Alois Nussbaumer. „Das letzte Mal wurde der Maibaum 2004 sogar mittels Kran aufgestellt, da sich zu wenige Mitglieder zum Aufstellen fanden.“ so Nussbaumer weiter.

2AbsofortgibtwirdesnebendemMaibaumvordemGasthofGrünerBaumaucheinenamPostplatzgebenTVBAttergau_GruenerBaum (2)017 rund 13 Jahre später soll es nun wieder einen Maibaum in Markt geben: „Die St. Georgener sind traditionsbewusste Menschen, viele freuen sich und sind aktiv dabei wenn sich im Markt etwas tut – da fehlt ein Maibaum direkt im Ort eindeutig.“ so Bürgermeister Ferdinand Aigner. Dank seiner Initiative hat sich eine Gruppe aus unterschiedlichen Vereinen und Institutionen geründet die sich um den Maibaum im Markt annehmen. Auch an einem passenden Rahmenprogramm wurde bereits gearbeitet. Die Besucher dürfen sich am 1. Mai ab 11:00 Uhr im Festzelt in der Attergaustraße auf kulinarische Schmankerl wie Grillhendl, Schnitzel, Bratwürstel, frische Bauernkrapfen und vieles mehr ,zwischen der Bar Fümreif und dem Gasthaus Kastl (Fümkastl), freuen. Ab 12:00 Uhr ist für Livemusik gesorgt. Ganztägig steht für die kleinen Gäste eine Hüpfburg zur Verfügung. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.
Wie traditionsbewusst die St. Georgener sind zeigt sich bereits einen Tag zuvor, am 30. April, wenn nur wenige hunderte Meter entfernt der Maibaum ab 16:00 Uhr vor dem Gasthaus Grüner Baum aufgestellt wird.

1 2 3 7
Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us
Google+