IHRE URLAUBSANFRAGE

Veranstaltungen Attergau

1 2 3 8

Vergangenes Wochenende stand in St. Georgen alles im Zeichen der Oldtimer W116. Rund 60 Teilnehmer aus Luxemburg, Deutschland, Schweiz und Österreich kamen zum 21. Herbsttreffen des Clubs nach St. Georgen. Organisator Rudolf Burger erzählt was den Attergau zum idealen Austragungsort für dieses besondere Oldtimertreffen machte.

CopyrightTVBAttergau_linksOrganisatorRudolfBurger, MitteSimonePuchnerTVBAttergau, rechtsEricFrey er hatte mit rund 1000 km die weiteste AnreiseVergangenes Wochenende stand rund um St. Georgen im Attergau alles im Zeichen der Mercedesbaureihe W116 – auch bekannt, als „Die Giganten aus Chrom und Stahl“. Bis zum Ende ihrer Bauzeit 1980 galten diese Modelle als Vorreiter der S-Klasse. Organisator des Herbsttreffens und Mitglied des Clubs „MB W116 Deutschland“, Rudolf Burger freute sich, dass der Club in seine Heimat in den Attergau gastierte: „St. Georgen ist einfach der ideale Ausgangsort für wunderschöne Touren in das gesamte Salzkammergut!“ „Besonders gefreut hat es uns, dass wir erstmals alle in einem Hotel untergekommen sind, normalerweise sind wir mehrere Betriebe aufgeteilt.“ so Burger weiter. So zeigte sich der Oldtimerclub begeistert vom Gastgeber Blumenhof in Hipping, welcher sich im einem der Kapazität stärksten Dörfer im Salzkammergut befindet.

CopyrightTVBAttergau2_linksOrganisatorRudolfBurger, MitteSimonePuchnerTVBAttergau, rechtsEricFrey er hatte mit rund 1000 km die weiteste AnreiseAls Höhepunkt des Oldtimertreffens wurde beim Abschlussabend ein Gutschein inklusive Geschenkskorb von Geschäftsführerin TVB Attergau Simone Puchner und Organisator Rudolf Burger, an das Mitglied mit der weitesten Anreise, überreicht. Erich Frey aus Süderbrarup legte rund 1000 km für die Fahrt nach St. Georgen zurück und freute sich sichtlich über das Überraschungsgeschenk. Bei seiner Danksagung betonte er, dass er sich trotz des Vereinsnamens W116 Club – Deutschland noch mehr Mitglieder aus Österreich wünscht und weist gleichzeig auf die Kleiderordnung hin, dass nur Krawatten aus den 80zigner, in Gedenken an das Baujahr, erlaubt sind.

Das Ultraradrennen „Race Around Austria“ mit Ziel und Start in St. Georgen im Attergau hat sich über die Jahre den Ruf als das härteste und emotionalste Radrennen Europas erarbeitet. Dieses Jahr wurde der Grazer Fahrradbote Lukas Kienreich im Rahmen einer Reportage „Bis an die Grenzen – das härteste Radrennen Österreichs.“ von einem Fernsehteam begleitet. Ob er sein Ziel „Durchkommen“ erreicht und das Qualifikationsrennen des Race Across America meistert, ist zu sehen erstmals in einer TV-Doku.

ST.GEORGEN,AUSTRIA,07.AUG.17 - CYCLING, RACE AROUND AUSTRIA. Bild zeigt Lukas Kienreich (AUT) bei der technischen Inspektion. Foto: Felix Roittner

Lukas Kienreich (AUT) bei der technischen Inspektion.
Foto: Felix Roittner

Der Grazer Lukas Kienreich hat sich beim diesjährigen Race Around Austria (RAA), welches von 8. August bis 13. August in St. Georgen im Attergau stattfand, nur ein Ziel gesetzt: Durchkommen. Vor ihm liegen 4 Tage Schlaflosigkeit, 2.200 km und rund 30.000 Höhenmeter entlang der österreichischen Grenze. Über die Vorbereitungszeit, sein Betreuungsteam, das Training sowie private Einblicke berichtet die TV-Doku „Bis an die Grenzen – das härteste Radrennen Österreichs.“ Auch 4fach Sieger des Race Across America, Christoph Strasser spricht über die Extremsportart Ultracycling. Start und Zielort des Rennens ist das beschauliche St. Georgen im Salzkammergut, nur rund 3 km vom Attersee entfernt.

Ob Lukas Kienreich das Ziel in St. Georgen im Attergau erreicht und die einzigartige Zieleinfahrt direkt durch das Festgelände des Attergauer Marktfestes erlebt sehen Sie auf Servus-TV unter folgenden Sendetermine: Montag, 18. September um 20:15, Dienstag, 19. September um 00:30 und 12:10, sowie Samstag, 23. September um 17:00 Uhr.

Eine einzigartige Kombination aus Radsport und Feststimmung erwartet Sie dieses Jahr wieder in St. Georgen im Attergau. Von 7. August bis 13. August können Sie das härteste und längste Radrennen Europas live, als Zuschauer oder Teilnehmer, miterleben. Der RAAM Sieger, Christoph Strasser, ist dieses Jahr auch mit von der Partie, als Teilnehmer des Race Around Austrias.

Copyright_HeikoMandl
Die Teilnehmer müssen sich auf 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter, welche ohne Stop gemeistert werden müssen, einstellen. Für gemütliche Feierlaune, für die Athleten und vor allem für das Publikum, sorgt dann das Attergauer Marktfest am 12. und 13. August.

Am 7. und 8. August, jeweils um 20:30, gehen die ersten Teilnehmer an den Start. Entlang der österreichischen Landesgrenze umrunden die Radrennfahrer das Land und müssen sich so machen Herausforderungen stellen. Dazu zählen unter anderem der Großglockner und der Kühtai.

Für die Teilnehmer bestehen mehrere Möglichkeiten am Rennen teilnehmen. Sei es 2.200 Kilometer Rund um Österreich zu radeln, die Challenge mit 560 Kilometer rund um Oberösterreich zu meistern, im Team oder als Einzelner an den Start zu gehen. Alle Varianten zählen zu den Top Radevents in Europa. Wichtig zu wissen ist auch, dass nicht nur aktive Sportler an diesem Rennen teilnehmen, denn das Race Around Austria sorgt in Kombination mit dem Attergauer Marktfest für Spaß für Jedermann. Die Teilnehmer erwartet am Ende des Rennens ein Zuschauer-Meer mit rund 5.000 Menschen. Mit einer Eskorte von Motorrädern können sich die Rennradfahrer dann feiern lassen.

Ob Sportler oder nicht, jeder ist herzlich zu diesem Veranstaltungshighlight eingeladen. Freuen Sie sich auf Feierlaune der Extraklasse am Attergauer Marktfest, am 12. August ab 18:00 und am 13. August ab 10:00 Uhr.
Am Sonntag erwarten Sie 3 Bands, 3 Bühnen u.a. mit Schacher & friends, Daxner 3, Harry Ahammer, und viele mehr. Eine Modenschau steht auch noch am Sonntag ab 18:00 an. Für das Wohl der kleinen Gäste wird durch ein Kinderprogramm gesorgt.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.attergau.at und unter www.racearoundaustria.at.

Kontakt und Informationen:
Tourismusverband St. Georgen im Attergau
Attergaustraße 31
4880 Sankt Georgen

Im Mittelpunkt der 4. und letzten FUZO des Jahres 2017 von 29. bis 30.Juli in St. Georgen steht das 2. Völkerballturnier, bei dem die Teilnehmer wieder zurück in ihre Schulzeit versetzt werden. Als musikalisches Highlight werden zwei Live-Bands wieder für Stimmung sorgen. Neben der sportlichen Leistung wird bei diesem Völkerballturnier auch das kreativste Outfit gekürt.

Am Sonntag den 30. Juli ab 15:00 Uhr erwartet die Besucher ein ganz besonderes Völkerballturnier direkt in bzw. auf der Attergaustraße! Im Mittelpunkt des Turniers steht der Spaß, denn nicht nur jenes Team mit den meisten Punkten gewinnt sondern auch das Team mit dem kreativsten und lustigsten Outfit wird belohnt. Angetreten wird in 4er Teams, die Anmeldungen sind vor der Bar Fümreif in St. Georgen, direkt vor Beginn des Völkerballturniers möglich.

Mehr Info´s unter: www.fuemreif.at. Die Gastgeber „Fümreif“ freuen sich auf viele Anmeldungen.
Team „Captain Schnurli und die Schurlibande“, die Titelverteidiger 2016 gilt es zu schlagen. Die Schurlibande hat bereits ihre Zusage zum Völkerballturnier 2017 zugesichert und die ersten Herausforderer wie „Freibier“ stehen bereits in den Startlöchern. Man darf sich auf ein spannendes Turnier freuen.

Für die musikalische Umrahmung sorgen am 4. FUZO-Wochenende zum einen die Pop-Rock-Band „Kniffler´s Mum“ und zum anderen gibt es am Sonntag Rockklassiker der letzten 40 Jahren von Jimi Wish & Die üblichen Verdächtigen zu hören.

Am 13.Juli fand ein Splashmob (eine riesen Rutschbahn) am Nikolaus Harnoncourt Platz statt. Dabei verwandelte sich St. Georgen in ein wahres Wasserparadies für Groß und Klein. Neben Karaoke, Bullenreiten, Sommerbar u.v.m. sorgte die FF St. Georgen für das absolute Highlight: Eine selbstgebaute Wasserrutsche über den Kirchenhügel.

Der Tourismusverband Attergau und die Gemeinde St. Georgen organisierten erstmals einen Splashmob am Nikolaus Harnoncourt Platz. Viele Familien und Kinder folgten der Einladung trotzt mittelmäßigem Wetter. Um kurz vor 15:00 Uhr warteten viele schon gespannt auf das Startkommando „Wasser marsch!“ durch den Moderator Pippo. Kinder jedes Alters, aber auch der ein oder andere Erwachsene, ließen sich nicht vom eiskalten Wasser abschrecken und Rutschten gleich mehrmals den Kirchenhügel hinab. Egal ob auf Knien, im Sitzen oder auch mit einem Luftreifen stand das Rutschvergnügen im Mittelpunkt. Aber auch das Rahmenprogramm wie Bullriding war sehr beliebt, auch wenn der Abwurf vom Bullen meisten nicht lange auf sich warten ließ. Seine Muskelkraft in den Armen konnte man beim „Abhängen mit Life Radio“ auf eine Reckstange testen. Gesungen wurde an der Karaoke-Station direkt vor der Sommerbar des Kirchenwirts und für ein Andenken der besonderen Art sorgte die Fotobox. Abschließend warteten zahlreiche Gewinnspiele auf die Gäste. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch eine Musikbühne von Life Radio. Für viele Kinder war der Splashmob inklusive der Wasserrutsche neben dem Beginn der Sommerferien die Kirsche auf dem Sahnetörtchen. Besonderen Dank gilt der FF St. Georgen als auch dem Bauhof Team St. Georgen welche diese Veranstaltung erst ermöglichten.

Der Attergau ist bekannt für zahlreiche Veranstaltungen und seinem impulsiven Zentrum. Neben zahlreichen Livebands im Rahmen der zweiten FUZO findet kommendes Wochenende am Samstag, den 15. Juli ab 17:00 Uhr direkt in der Attergaustraße eine Premiere statt: Das 1. Hoverboard-Rennen im Salzkammergut. Auch ab Sonntagabend ist ab 18:00 Uhr für viel Livemusik gesorgt.

Die Fußgängerzonen Wochenenden die „FUZO´s“ in St. Georgen im Attergau sind bekannt für viel Livemusik und kulinarische Schmankerl, aber dass sich so eine Fußgängerzone für mehr eignet als Live Acts beweist Gusti Bürgler vom Filmreif: „ Wir haben uns für die zweite FUZO etwas ganz besonders überlegt und laden alle Gäste ein sich zum 1. Hoverboard Rennen im Salzkammergut anzumelden und mitzumachen!“ „Gefahren wird in 2er-Teams durch einen Parcours mit Hindernissen & Aufgaben. Zu gewinnen gibt’s tolle Preise!“ so Gusti weiter. Anmeldungen bitte unter www.fuemreif.at oder auf der Facebookseite. Begrenzt sind auch Anmeldungen direkt vor Ort am Veranstaltungstag möglich. Neben der Hoverboard Premiere erwartet die Gäste auch jede Menge Musik: Samstag ab 17:00 Uhr Gluat und ab 19:00 Uhr Chris Aaron mit Band Attergauhof/Gassner. Am Sonntag spielt ab 18:00 Uhr Like free beer and chicken auf vor dem Attergauhof/Gassner. Ab 19:00 Uhr die steirische Cover Band. „The Blue Lizzards“ heizt mit Rockhits aus den 70ern ein. (Fümreif/Kastl). Veranstaltung nur bei Schönwetter, Eintritt frei! Samstag von 17:00 bis 24:00 Uhr & 11:00 bis 23.30 Uhr.

Copyright TVB Attergau kommendes Wochende findet die 2 von 4 FUZO´s statt
Fotos Copyright TVB Attergau: wir sagen fuZo – Fussgängerzone. August Bürgler lädt zum 1. Hoverboard-Rennen im Salzkammergut

ST.GEORGEN i.A.: Das Vogl-Anna-Platz ist ein wahrer Geheimtipp unter den Aussichtsplätzen im Attergau und ein beliebtes Fotomotiv. Der Tourismusverband Attergau lädt seinen Gästen ein den schönen Blick beim Vogl-Anna-Platz am Freitag, den 7. Juli, 2017 ihn im Rahmen einer Fackelwanderung per Nacht zu erleben. Gestartet wird ab 20:00 bei Lagerfeuer und Stockbrotbacken am Keltenhaus.

PR_TVBAttergauFackelwanderungAm Freitag findet bei Schönwetter das 2. Bewohnte Keltenhaus mit Fackelwanderung zum Vogl-Anna-Platz statt. Gestartet wird um 20:00 Uhr beim Keltenhaus bei Lagerfeuer und Stockbrotbacken. Eine Keltenführerinnen gibt Informationen über das Lebe der Kelten. Anschließend erhalten die Teilnehmer eine Fackel und es wird gemeinsam zum Vogl-Anna-Platzl gewandert. Nach einer kurzen und leichten Spaziergang vorbei an der Ruine Burg Kogl, wo noch einige Mauerreste, sichtbar sind, erreichen die Gäste dass Vogl-Anna-Platz.

Es erwartet Sie ein wunderschöner Blick bei Nacht auf St. Georgen und das Höllengebirge. Eintritt frei, nur bei Schönwetter, Parkplätze Gasthof Spitzerwirt, Kogl 17, 4880 St. Georgen im Attergau

TVBAttergauSt.GeorgenbeiNachtBlickvomVogl-Anna-Platzl

Foto TVB Attergau: Ein ganz besonderes Erlebnis, Gemeinsame Fackelwanderung zum Vogl-Anna-Platzl.

ST. GEORGEN i.A: Am kommenden Wochenende starten die erste von vier FUZO´s in St. Georgen im Attergau. Dann wird die Attergaustraße wieder in eine Fußgängerzone verwandelt mit kulinarischen Köstlichkeiten und viel Livemusik. Fabio Cenatiempo FUZO-Gastgeber erzählt was ihm an der mittlerweile 29. Fußgängerzone noch immer so gut gefällt.

FabioCenatiempoFUZO-GastgebervomRestaurantBarPlatzlAm Samstag den 8. Juli und Sonntag den 9: Juli startet 2017 das erste FUZO- Wochenende von vier. Dabei dürfen sich die Gäste gleich auf mehrere Livebands freuen und einmal sogar doppelt. Ab 19:00 Uhr spielt vor dem Hotel Attergauhof/Konditorei Gassner Samstag und Sonntag Hanse Schoirer auf und sorgt mit seinem boarischen Rockn & Roll für eine ganz besondere Stimmung. Am Samstag ab 20:00 Uhr sorgt eine österreichische Band Dank Accustic Rock-Cover vor der Szenebar Fümreif und dem jungen Wirtshaus Kastl für Stimmung pur. Am Sonntagabend versüßen euch eine Rockabilily- Punk- Fun- Band aus Austin ab 20:00 erneut vor dem Fümreif das Wochenende.

Eintritt frei, nur per Schönwetter: FuZo-Zeiten: Samstag ab 17:00 Uhr und Sonntag ab 11:00 Uhr.

Weiter Infos unter www.attergau.at. Die nächsten FUZO finden am 15. & 16. Juli, 22. & 23. Juli sowie 29. & 30. Juli statt.
Fabio Cenatiempo ist ein langjähriges Mitglied der FUZO-Wirte und betont was er auch noch an der 29. FUZO besonders findet: „Jedes Jahr auf´s neue freue ich mich, wenn ein umfangreiches Programm mit Livebands für die Gäste auf die Beine gestellt wird!“ „Seit der ersten FUZO 1988 ist der Eintritt des Festes frei! Wir freuen uns auf viele Besucher – Jetzt muss nur mehr das Wetter halten.“ so Cenatiempo weiter.

Der Buchberg u.a. in der Gemeinde Berg im Attergau ist ein beliebtes Wanderziel für Einheimische und Touristen. Mit einem neuen Angebot in Kooperation mit dem Tourismusverband Attergau, lädt Wanderführer Herbert Benedik ein, erstmals am 4. Juli um 8:00 Uhr eine ganz neue Seite des Buchberges zu entdecken und ein einzigartiges Seeblick- Frühstück zu genießen.

TVBAttergauHerbertBenedikBuchbergimAttergauSchutzhuetteDer Buchberg ist mit 808 Metern nicht der größte Berg im Raum Attersee- Attergau kann aber dank seinem herrlichen Panoramablick mit den ganz großen Bergen mithalten. Eine leichte Wanderung führt von Berg im Attergau aus auf den Aussichtsplatz bei der Schutzhütte Jägerhäusel, welches ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist. Wanderführer Herbert Benedik aus St. Georgen lädt ein diese Wanderung von Berg im Attergau aus einmal ganz anders zu erleben bzw. neu zu entdecken im Rahmen der Wanderveranstaltung Sonnenfrühstück.

Das Sonnenfrühstück am Buchberg feiert am 4. Juli seine Premiere. Auf die Teilnehmer wartet eine gemeinsame Wanderung inkl. Frühstück. Nach einem leichten Aufstieg von rund 40 Minuten auf den Buchberg steht der exklusive Frühstückstisch für die Teilnehmer in herrlicher Naturkulisse beim Jagastüberl mit Seeblick schon bereit. „Wir möchten den Teilnehmern ein einzigartiges und einmaliges Erlebnis am Buchberg bieten! Diese Veranstaltung findet im Sommer nur zweimal statt: Am 4. und 25. Juli.“ so Herbert Benedik. „Das Frühstück wird komplett von uns organisiert. Die einzige Aufgabe der Teilnehmer ist es, das Panorama zu genießen.“ so Benedik weiter. Anschließend folgt der gemeinsame Abstieg. Hierfür hat sich Herr Benedik bereits eine besondere Route überlegt welche rund 60 Minuten in Anspruch nehmen wird. Anmeldungen sind bis Montag 3. Juli bzw. 24. Juli möglich beim Tourismusverband Attergau unter: 07667/6386 und unter info@attergau.at. Die Personenanzahl ist je Termin auf 15 Teilnehmer begrenzt. Preis inkl. Frühstück Euro 25,- pro Person. Dauer rund 4 Stunden, Treffpunkt Parkplatz Haus der Kultur – Attergaustraße 31, 4880 St. Georgen im Attergau. (entfällt bei Regen). Neben einem besonderen Genusserlebnis bietet das Sonnenfrühstück am Buchberg auch die ideale Möglichkeit für den einen oder anderen Attersee-Schnappschuss bei herrlichen Lichtverhältnissen. Weitere Informationen unter www.herbert-benedik.com.

Erstmals seit Jahren werden wieder Konzerte im Kottulinskypark veranstaltet. Bei Schönwetter erwartet die Besucher, im Park ein musikalischer Genuss, in einem ganz besonderen Naturrahmen mit geschichtsträchtigem Hintergrund. Auftakt der 3 teiligen Konzertreihe Revival-Konzerte macht die Musikkapelle St. Georgen am 28. Juni ab 20:00 Uhr bei freiem Eintritt.

Der Kottulinskypark gilt als wahrer „Geheimtipp“ für Veranstaltungen in St. Georgen. Erstmals seit Jahren wird es auf Initiative des Tourismusverbandes Attergau mit Unterstützung der Musikkapelle St. Georgen und des Hotel Retros wieder Konzerte im Kottulinskypark geben. „Es freut mich sehr, dass wir mit der Musikkapelle St. Georgen und dem Hotel Retro Partner gefunden haben, welche es uns ermöglichen für Einheimische und Touristen nach Jahren wieder Konzerte im Kottulinskypark anbieten zu können.“ freut sich Tourismusobmann Karl Wienerroither. „Der Park, neben dem Gewässer der „Dürren Arger“ umrahmt von den mächtigen Bäumen, bietet einen ganz besondere Naturkulisse und erzeugt ein einzigartiges Ambiente!“ so Wienerroither weiter.

Auch viele Einheimische schätzen das Ambiente im Kottulinskypark, welcher vor mehr als 100 Jahre erbaut wurde und nach Graf Kottulinsky, einem großen Unterstützer und Gönner der Region benannt ist. Der Park, war in der Vergangenheit nicht nur ein Veranstaltungsort sondern eine kleine Hütte im Park, welche auch heute noch steht, diente jahrelang Fotograf Voglmayr als Atelier und Inspirationsquelle.

Das erste Konzert der 3-teiligen Konzertreihe Revival-Konzerte findet am 28. Juni statt. Die Musikkapelle St. Georgen spielt für die Besucher auf und das Hotel Retro sorgt für das leibliche Wohl. Weitere Revival-Konzerttermine sind: 2. August u.a. mit dem Jugendorchester St. Georgen und 30. August mit dem Gastspiel der Trachtenkapelle Aurach am Hongar. Alle Konzerte finden nur bei Schönwetter und Beginn jeweils um 20:00 Uhr statt.

Eintritt frei!

FotoMusikkapelleSt.Georgen HierfehltleiderdasiFotoKottulinksypark_CopyrightAtterwiki.at

1 2 3 8
Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us
Google+