IHRE URLAUBSANFRAGE

In den Gemeinden Sankt Georgen, Straß und Berg im Attergau findet man eine große Anzahl an sehenswerten Kapellen, kleinen Kirchen und Bildstöcken, die von der einheimischen Bevölkerung liebevoll gepflegt und betreut werden. Die Attergauer Kapellentour bietet die Möglichkeit die schöne Landschaft des Attergaus abseits von touristischen Highlights kennen zu lernen.

Besonders zu erwähnen ist die Kalvarienbergkirche in der Nähe des Ortskerns von Sankt Georgen – hier einige Infos dazu von der offiziellen Website der Region: Ein Spaziergang auf den Kalvarienberg  lässt für einen Moment den Trubel vergessen und lädt zu einer Rast mit herrlichem Rundblick auf die wunderbare Landschaft des Attergaus ein.

Nur wenige Hundert Meter außerhalb des Ortskerns befindet sich rechter Hand die erste Kreuzwegstation auf den Kalvarienberg. Die Kreuzwegstationen wurden in den Jahren 1862 bis 1869, die Kirche von 1864 bis 1869 erbaut. Von der 1861 abgebrochenen St. Andrä-Kirche in Salzburg wurden die Portale und der Kreuzaltar mit den Statuen von Moses und Aaron erworben. Die 4 Kirchenlehrer (Gregor der Große, Hieronymus mit Kardinalshut, Augustinus mit Herz und Ambrosius mit Bienenkorb) wurden 1902 in Salzburg hergestellt. Die Figur des Hl. Gregor wurde 1978 gestohlen und 1984 durch eine neue ersetzt. Die beiden Bilder stellen den Hl. Florian und den Hl. Leonhard dar. Der Kreuzweg wurde 1982 restauriert.

EINKEHRMÖGLICHKEITEN:
Die Tour führt quer durch das Attergau. Daher liegen auch sehr viele Gasthäuser auf dem Weg – so auch im Ortszentrum von Sankt Georgen – dort gibt es eine hohe Dichte von Gasthäuser, Restaurants und Cafes.

Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us