IHRE URLAUBSANFRAGE

Race around Austria

Das Attergauer Marktfest mit den Zieleinfahrten des Ultraradrennens Race Around Austria war auch dieses Jahr ein großer Erfolg. Rund 4000 Besucher feierten am Samstag, bei sommerlichen Temperaturen und umfangreichen Programm auf den drei Marktfest Bühnen. Die Zieleinläufe der Athleten direkt durch die drei Festzelte sorgten auch dieses Jahr für emotionale Momente auch bei den Besuchern. Für den emotionalsten Moment sorgte der Inder Srinivas Gokulnath, er erreichte am Sonntagabend das Ziel.

Der zweite Marktshopping Tag am Donnerstag, den 16. August war dieses Jahr der Vorbote zum Attergauer Marktfest am Samstag und Sonntag. Neben rund 30 Shoppingangeboten bezaubernden Stelzengeherinnen und Livemusik sowie die Zieleinläufe der Race Around Austria CHALLENGE, (Strecke rund um Oberösterreich), sorgten für Stimmung. Erstmals wurden die österreichischen Staatsmeister, Barbara Mayer und Christoph Strasser, im Ultraradfahren gekürt.

Am Samstag ab 18:00 Uhr wurde mit dem Attergauer Marktfest gestartet. Verteilt auf drei Bühnen wurde zu den Klängen der Rainer Musikanten, Schachner & friends sowie der Band SKOLKA gefeiert. Für die wohl emotionalste Zieleinfahrt des Abends sorgte Lokalmatador Alexander Pillinger, der die Extreme Strecke rund um Österreich als Solo-Athlet erfolgreich absolvierte. Schon einige Kilometer vor St.Georgen wurde Pillinger von seinen Fans mit bengalischen Lichtern in Empfang genommen und von den rund 4000 Besuchern des Marktfestes angefeuert.

Trotz Badewetter am Sonntag fanden sich einige Besucher zum Frühschoppen ein. Die Führungen am Kirchturm mit Edi Rabanser, der 40 m hohe Kran von Thomas Ablinger und der Streichelzoo sowie das Kinderprogramm des Verein Jugend Attergau waren auch dieses Jahr das Highlight besonders für die kleinen Besucher. Neben der Siegerehrung des RAA Extreme rund um die Grenzen Österreichs sorgte die Modenschau der Attergaubetriebe, moderiert von Franz Sturm und choreografiert von Gabi Pesl, für einen runden Abschluss auf der RAA-Bühne. Den letzten Zieleinlauf gab es um 20:00 von dem Inder Srinivas Gokulnath, der überglücklich über sein erfolgreich absolviertes Race Around Austria Erlebnis war. Er zeigte sich sehr gerührt von den Menschen rund um Österreich welche ihn am Straßenrand, ohne ihn überhaupt zu kennen, angefeuert haben. Er reiste bereits einige Woche zuvor in Österreich an um sich auf das Rennen vorzubereiten sein Betreuerteam aus Indien reiste, nach Visum Probleme, erst kurz vor dem Rennen an. Auch wenn er als Letzter die Ziellinie überquerte, sein persönliches Ziel als erster Inder beim Race Around Austria zu “finishen“ hat er erreicht, und dass sei für ihm das Wichtiges gewesen.

… mit Verlosung eines Suzuki Swift und Zieleinläufen des Race Around Austrias!

Das Attergauer Marktfest inklusive Zieleinfahrten des Race Around Austrias ist nach sechs Jahren nicht mehr von St. Georgen wegzudenken. Mitte August verwandelt sich der Ort zum Zentrum des Ultraradsports mit dem härtesten Radrennen Europas. Als Abschluss dieses Radevents findet am Wochenende das Attergauer Marktfest statt. Zum 10-jährigen Jubiläum des Race Around Austrias gibt es heuer die 1. Österreichischen Staatsmeisterschaften im Ultraradfahren.

Das Attergauer Marktfest wird heuer zum 6. Mal im Rahmen des Race around Austria mit vielseitigem Programm veranstaltet. Als Auftakt des Marktfestes wird es heuer am Donnerstag, 16.August 2018 den 2. Attergauer Marktshopping-Tag bei Schönwetter geben. Ab 12:00 Uhr startet die Genussmeile, die zum Schlemmen durch die Attergaustraße einlädt und ab 14:30 Uhr bis 20:00 Uhr warten Marktshopping-Angebote in zahlreichen Geschäften. Zudem gibt es die Zieleinläufe der RAA Challenge zu sehen. Als Rahmenprogramm gibt es Live-Musik, ein „Abba Medley“ und Stelzengeher.

Am Samstag, 18.August ab 18:00 Uhr startet das Marktfest. Entlang der Attergaustraße gibt es 2018 viel zu sehen, zu hören und auch zu schmecken. Neben den drei verschiedenen Festzelten mit Live-Bands, zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten- von traditionellen Bratwürstel und Bauernkrapfen bis hin zu live zubereiteten Nudeln- wird viel geboten. Natürlich darf auch die Krönung der Herzerlkönigin nicht fehlen- diejenige, die die meisten Lebkuchenherzel geschenkt bekommt, wird mit einem Gutschein von Attersee Moden belohnt. Für Gänsehaut pur und das absolute Highlight des Marktfestes sind und bleiben die Zielankünfte der Race Around Austria Teilnehmer. Die letzten 800 Meter des Rennens führen direkt durch die Festzelte des Marktfestes bei überwältigender Stimmung der rund 3000 Besucher.

Am Sonntag, 19.August 2018 wird ein familienfreundliches Programm mit Live-Musik und Gaumenfreuden geboten. Die beliebten Programmpunkte wie die Führungen am Kirchenturm mit Edi Rabanser, der 40 Meter hohe Kran von Thomas Ablinger, Kinderschminken mit dem Verein Jugend Attergau, Streichelzoo und die Modeschau der Attergauer Betriebe, als Abschluss des Marktfestes, stehen an. Um 17:00 Uhr findet die Siegerehrung des RAA Einzelwertung mit Verlosung des Suzuki Swift statt Die Lose können um Euro 5,- im Tourismusbüro St. Georgen sowie einigen Vereinen gekauft werden.

Das Race Around Austria feiert heuer 10-jähriges Jubiläum. 1988 wurde Österreich das erste Mal von Manfred Guthardt umfahren. 2009 wurde dann das RAA von Michael Nußbaumer gegründet und zieht seit 2012 mit diesem Ultraradrennen auch sehr bekannte Gesichter nach St.Georgen im Attergau. Heuer wieder mit am Start ist der 5-fache Race across America Gewinner Christoph Strasser, der die RAA Challenge bestreiten wird. Leo Hillinger und Benjamin Karl versuchen sich am härtesten Radrennen Europas im 4-er Team. Die weiteste Anreise nahm der Inder Srinivas Gokulnath in Kauf, er hat nur ein Ziel er möchte als erster Inder das RAA als Einzelfahrer erfolgreich abschließen. Die internationale Starterliste und die verschiedenen Distanzen (2.200km, 1.500km oder rund um Oberösterreich=Challenge) machen dieses Rennen zu einem spannenden Ereignis für alle Beteiligten und Zuschauer. Als neues Highlight gibt es 2018 die ersten österreichischen Staatsmeisterschaften im Ultraradsport.

Das beim Ersten Mal nicht immer alles rundläuft ist bekannt – nicht so beim 1. Attergauer Marktfest.  Die Attergaustraße im Zentrum von St. Georgen im Attergau zeigte sich am

1. Attergauer Marktfest in St. Georgen

Wochenende (17, – 18. August 2013) bei strahlendem Sonnenschein und herrlichen Sommertemperaturen von seiner besten Seite.

Das vielfältige Programm lies keine Wünsche offen und wurde am Samstag mit rund 3000 Besuchern belohnt. In allen drei Festzelten herrschte eine gute Stimmung. Gekrönt wurde der Samstagabend mit der Ankunft  der Publikumslieblingen , Christoph Eichhorn, Michael Kielleithner, Stefan Steinbichler und Wolfgang Haidinger die unter dem Namen „4 Musikanten fahren rund um Österreich“ beim Race around Austria, als 4er Team an den Start gingen. Ihre Zieleinfahrt in Sankt Georgen im Attergau wurde mit tosendem Applaus begleitet. Die 4 Musikanten genossen sichtlich ihren Heimvorteil

Auch am Sonntag war das Attergauer Marktfest gut besucht. Zahlreiche traditionelle kulinarische Schmankerl wie z. B.  Bratwürstel, Wildschweinburger und sogar ein eigens kreierter McAttergau-Burger zogen Touristen aber auch Einheimische und Besucher an. Zahlreiche Vereine waren auch an diesem Tag bemüht den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Die Palette reichte von einem sehr gut organsierten Kinderprogramm mit Streichelzoo bis zu Schuhplattler Aufführung und Trachtenmodenschau. Für eine facettenreiche musikalische Untermalung  sorgte während des ganzen Tages die Musikkapelle St. Georgen.

4 Musiker fahren rund um Österreich, RAA 2013

Alles in Allem war das Attergauer Marktfest ein voller Erfolg. Das umfangreiche Programm war sehr gut organisiert und lief reibungslos über die Bühne. Sollten sich dennoch ein paar Pannen – die beim ersten Mal ja durchaus auftreten können – eingeschlichen haben so wurden sie gekonnt kaschiert. Besonders Highlight waren die Zieleinfahrten der Race around Austria Teilnehmer durch das Festgelände.

Am Wochenende stand das Zentrum von St. Georgen im Attergau Kopf. Nach 2.200 km und 30. 000 Höhenmeter erreichten die Teilnehmer am Samstag bzw. Sonntag das Ziel des Race

Thomas Frühwirth in St. Georgen im Attergau

around Austria in Sankt Georgen im Attergau.

Besonders hervorzuheben in diesem Jahr sind die Leistungen des UltraHandbikerDuo Thomas Frühwirth alias Tigger Tom und Manfred Putz, die erstmals beim Race around Austria an den Start gingen. Mit einer ausgezeichneten Zeit von nur 4 Tagen, 1 Stunde und 36 Minuten passierten die beiden das Ziel.

Joachim Ladler im Ziel in St. Georgen im Attergau

Steirer dominieren Solobewerb. Joachim Ladler konnte mit einer Zeit von 3 Tagen, 21 Stunden und 6 Minuten das Rennen für sich entscheiden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Steirer  Zotter Severin (Platz 2) und Zurl Jacob (Platz 3).

Wenig überraschend passierte das Vierer Team rund um Christoph Strasser als erster die Ziellinie in Sankt Georgen im Attergau. Auch die Atterbiker konnten sich mit Platz 3 auf dem Stockerl platzieren.

Thomas Kaltenleitner in Sankt Georgen im Attergau

Publikumslieblinge mit Heimvorteil war das Team „4 Musikanten fahren rund um Österreich“. Christoph Eichhorn, Michael Kieleithner,Stefan Steinbichler und Wolfgang Haidinger erreichten „pünktlich“ zum Attergauer Marktfest am Samstag um ca 22 Uhr das Ziel. Die Ankunft der 4 Musikanten heizte die ohnehin schon gute Stimmung am Attergauer Marktfest zusätzlich an.

Attergau, nahe dem Attersee, stehen alle Zeichen auf Radfahren. Denn der idyllische Ort St. Georgen im Attergau stellt den Start- und Zielpunkt des Race around Austrias – non stop quer durch Österreich – dar. Es gilt 2.200 km und 30.000 Höhenmeter so schnell wie möglich zurück zulegen.

In der Teilnehmerliste sticht ein Name besonders ins Auge –  Christoph Strasser – 2-facher Gewinner und Rekordhalter des Race across America– der momentan in St. Georgen gastiert.

Christoph Strasser im Hotel Winzer ****

Aber nicht nur  für Teilnehmer bedeutet das härteste Radrennen Österreichs Nervenkitzel pur sondern auch für die Zuschauer!  Nur noch wenige Zimmer stehen für Interessenten im Attergau zur Verfügung.

Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us