IHRE URLAUBSANFRAGE

Allgemeine Infos

1 2 3 7

Die kalte Jahreszeit mit dem Winterwanderbus von der schönsten Seite erleben!

Ab Anfang Dezember startet erstmals der Winter-Wanderbus gemeinsam mit Wanderführer Herbert Benedik. Er lädt ein auch im Winter aktiv zu sein und den Tag in der Natur zu genießen. Dabei reist er mit seinen Gästen durch das ganze Salzkammergut. Gestartet wird am Dienstag 4. Dezember um 9:00 Uhr.

Wer den Winter von seiner schönsten Seite erleben möchte, der genießt eine unvergessliche Tour mit dem Winter-Wanderbus. Ab 4.Dezember startet jeden Dienstag beim Kreisverkehr Kogl, Parkplatz Keltenbaumweg in St. Georgen im Attergau der Winter-Wanderbus, der aktiven Gästen die Schönheit der paradiesisch anmutenden Naturlandschaft des Salzkammerguts näherbringt. Mit dem geprüften Bergführer Herbert Benedikt heißt es beim Schneeschuhwandern, vorbei an gefrorenen Bächen und faszinierenden Tiefschneehängen, den stressreichen Alltag hinter sich zu lassen. Erleben Sie diesen ganz besonderen Zauber im Winter, denn es wird eine attraktive und konditionelle für alle Könnerstufen – passende Tour ins Auge gefasst.

Die Strecke liegt verkehrsgünstig, zwischen Salzburg und Linz, im nördlichen Salzkammergut, direkt an der Westautobahn A1 mit einer eigenen Autobahnabfahrt in St. Georgen. Spüren Sie selbst das Flair einer kleinen, sorglosen Welt, die jede Menge Glücksgefühle verspricht. Erfüllen Sie sich die Sehnsucht nach Lebenskraft und Lebensfreude, denn mit 212 kartografierten Glücksplätzen, verfügt das Salzkammergut über die weltweit höchste Dichte an nachgewiesenen Plätzen der Lebensenergie.

Sollte bis zu dem Zeitpunkt der Schnee auf sich warten lassen – wird die Tour ohne Schneeschuhe stattfinden. Die Anmeldung sollte bis spätestens Montagmittag erfolgen. Auf individuelle Wünsche für Gruppen wird gerne eingegangen und auch andere Termine können geplant werden.

Ab 4. Dezember startet der Winter- Wanderbus wöchentlich jeden Dienstag beim Kreisverkehr Kogl, Parkplatz Keltenbaumweg in St. Georgen im Attergau. Bei seinen Touren möchte der geprüfte Wanderführer vor allem seine Gäste motivieren auch im Winter „Aktiv zu sein“ und die Schönheit der Natur im Salzkammergut auch in der „kalten Jahreszeit“ zeigen. „Im Mittelpunkt steht die aktive Bewegung bei gemeinsamen Schneeschuhwanderungen. Sollte der Schnee auf sich warten lassen, dann wird auch einmal spontan um geplant und eine Tour gewählt die wenn möglich in der Sonne liegt! – Dann ohne Schneeschuhe!“ so Herbert Benedik. „Auch auf individuelle Wünsche für Gruppen gehe ich gerne ein und bin auch zu anderen Terminen buchbar!“ betont Benedik.

Detaillierte Informationen zu den Touren des Winter-Wanderbuses erhalten Sie unter: www.herbert-benedik.com. Jeden Dienstag von 4. Dezember 2018 (außer am 25.12.) bis 26. März 2019 findet der Winter-Wanderbus statt. Anmeldungen bitte bis spätestens Montagmittag direkt bei Herbert Benedik unter 0664/ 73815775 oder per Mail unter herbertbe@aon.at. Preis Euro 45,- Pro Person inklusive Transfer und Wanderung. Bei Gelegenheit ist auch eine Einkehr usw. vorgesehen.

Abfahrt pünktlich um 9:00 Uhr beim Parkplatz Keltenbaumweg Kogl Rückkehr voraussichtlich 15:00 bis 16:00 Uhr.

Aktuelle Märkte in St. Georgen

23. November 2018 ab 14:00 Uhr

Attergauer Wochenmarkt am Harnoncourt Platz


30. November 2018 ab 10:00 Uhr

Floh- und Bastelmarkt in der Attergauhalle – Schulzentrum


30. November 2018 ab 14:00 Uhr

Attergauer Wochenmarkt am Harnoncourt Platz


01. Dezember 2018 ab 10:00 Uhr

Floh- und Bastelmarkt in der Attergauhalle – Schulzentrum


01. Dezember 2018 ab 17:00 Uhr

Adventmarkt & Krampustreiben am Postplatz bzw. Attergaustraße


07. Dezember 2018 ab 14:00 Uhr

Attergauer Wochenmarkt am Harnoncourt Platz


07. Dezember 2018 ab 16:00 Uhr

Nikolausmarkt mit Nikolausausfahrt – Gemeinde St. Georgen i. Attergau


14. Dezember 2018 ab 14:00 Uhr

Attergauer Wochenmarkt am Harnoncourt Platz


21. Dezember 2018 ab 14:00 Uhr

Attergauer Wochenmarkt am Harnoncourt Platz


Eine Familie aus Erlangen macht seit 40 Jahren Urlaub beim Spitzerwirt

Ein ganz besonderes Jubiläum wurde dieses Jahr im Landgasthof Spitzerwirt gefeiert. Seit unglaublichen 40 Jahren kommen Marga und Adolf Suft nach St. Georgen um Ihren Urlaub zu verbringen. Auch dieses Jahr nahmen Sie die rund 320 km von Erlangen zum Landgasthof Spitzerwirt auf sich um den 40ziger zu komplettieren. Mit ihren Gastgebern Karoline und Gottfried Spitzer wurde das Jubiläum gebührend bei einer Schifffahrt am Attersee gefeiert. Auch der Tourismusverband St. Georgen, vertreten durch Obmann Karl Wienerroither und Büroleiterin Simone Puchner, ließ es sich nicht nehmen persönlich mit einer Sachertorte zu gratulieren. Bei Kaffee und Kuchen verrieten die Gastgeber mit einem Augenzwinkern, dass Frau Suft seit Jahren für die Qualitätssicherung im Landgasthof Spitzerwirt zuständig ist.

Marga entgeht nichts bei ihren jährlichen Besuchen. Jeder neue Teppich, Tür oder Bild wird sofort erkannt und begutachtet.“: so Gottfried Spitzer lächelnd.

v.l. n. r.: Marga Suft, Obmann Karl Wienerroither, Caroline Spitzer, Adolf Suft, Gottfried Spitzer mit Enkerl, Büroleiterin Ferienregion Attergau-Salzkammergut Simone Puchner

Der Tirolerhof seit 30 Jahren in Zusammenarbeit mit David Ogden Travel aus England

Ein ganz besonderes Jubiläum wurde letzte Woche im Hotel Tirolerhof*** gefeiert. Seit unglaublichen 30 Jahren arbeitet das Traditionshaus aus St. Georgen mit David Ogden Travel aus St. Helen in England  eng zusammen. Zum Jubiläum ließ es sich Familie Ogden nicht nehmen persönlich mit ihrer Reisegruppe in den Attergau zu kommen. Der Tourismusverband hob in seiner Ansprache hervor dass, das Reiseunternehmen und der Hotelbetrieb ein Best-Practice Beispiel für eine erfolgreiche Kooperation sind. Abschließend wurde es emotional – 30 Jahre Zusammenarbeit verbinden nicht nur beruflich sondern auch privat, so auch bei Fahrer Trevor Scott. Er konnte einige Tränen der Rührung sowie der Chef David Ogden nicht zurückhalten, denn auch er selbst ist seit fast 30 Jahren mit an Bord und steht kurz vor seiner Pensionierung. Im Gespräch schwärte er vom Essen sowie von Familie Hauser bei der er sich stets willkommen und wie zuhause fühle.

von links  nach rechts sitzend David Ogden mit Frau, stehend Ehepaar Hauser, Fahrer außen stehend Trevor Scott.

Im Salzkammergut gibt es deutlich mehr Bergunfälle

Bergsteigen und Wandern wird immer beliebter und ist ein gesundes Hobby, welches das Gemeinschaftsgefühl fördert. In Oberösterreich, ganz besonders im Salzkammergut, gibt es für Einsteiger und erfahrene Bergsteiger reizvolle Wanderrouten mit traumhaften Ausblicken. Familienfreundliche Wege für Groß und Klein, anspruchsvolle Bergtouren – die malerische Landschaft lockt begeisterte Wanderer und Bergsteiger. Dabei gibt es allerdings einiges zu beachten um Risiken und Gefahren im alpinen Raum zu vermeiden und zu minimieren.

Jedes Jahr zieht der Traunstein im oberösterreichischen Seengebiet Bergsteiger und Wanderer aus aller Welt an. Dies bemerken auch Bergrettung, Notarzt und Alpinpolizei, denn jährlich gibt es Verunglückte und Verirrte, die zu bergen sind. Dabei führen vor allem Selbstüberschätzung, mangelhafte Ausrüstung und fehlende Erfahrung zu diesen Alpinunfällen in Österreich. Laut Kuratorium für Alpine Sicherheit verunglückten im Jahr 2017 283 Menschen tödlich auf Österreichs Gipfeln. Rund 50 Prozent waren auf Stolpern zurückzuführen, bei zirka 15 Prozent führte Herz-Kreislaufversagen zum Tod. Der beliebte Traunstein mit seinen schroffen Abhängen und seinen 1691 Höhenmetern ist ein anspruchsvoller Berg für begeisterte Wanderer. Bei so einer Wanderung sollte entsprechendes Wissen und Erfahrung vorhanden sein, bevor Sie sich gen Gipfelkreuz aufmachen. Ein kleiner Fehler kann hier fatale Folgen haben. Es ist besonders wichtig, über die Wetterverhältnisse informiert zu sein und die entsprechende Ausrüstung den Bedingungen anzupassen. 

Eine Packliste hilft, Gewicht zu sparen, die passende Ausrüstung dabei zu haben und dem Abenteuer motiviert entgegen zu blicken.

Für alle Bergsteiger gilt: Technologie und zeitgemäßes Equipment kann keine Erfahrungswerte und Hausverstand ersetzen. Die richtige Ausrüstung zum Bergsteigen ist von großer Bedeutung. Gute Schuhe, den richtigen Gurt, passendes Steigeisen, etc. sorgt für ein sicheres Ankommen am Ziel. Weitere wichtige Ausrüstungen wie zum Beispiel ein leichter Rucksack, Erste Hilfe Ausrüstung, Sonnenschutz, Regenschutz, Essen und Trinken, etc. sind von großer Wichtigkeit um auch Notsituationen und unerwartete Wetterverhältnisse unbeschadet zu überstehen. 

Unfälle passieren oft durch Folgen von Unachtsamkeit und Übermüdung, wodurch Stolpern, Umknicken oder Stürzen passiert. Viele Menschen reagieren auch auf den Höhendruck und bekommen Herz-Kreislaufprobleme oder Sauerstoffmangel. Nicht zu unterschätzen sind auch die Wetterbedingungen, beginnende Abenddämmerung, sowie Schneedecken, Nieselregen oder Nebel. Viele alpine Touren sind sehr anspruchsvoll und sollten für Anfänger mit einem erfahrenen Bergführer geplant und gegangen werden. Kümmern Sie sich im Vorhinein um die richtige Ausrüstung. Ein guter Tipp dafür ist der Survival-Shop: www.Survival-Shops.at

 

Eine einzigartige Kombination aus Radsport und Feststimmung erwartet Sie dieses Jahr wieder in St. Georgen im Attergau. Von 7. August bis 13. August können Sie das härteste und längste Radrennen Europas live, als Zuschauer oder Teilnehmer, miterleben. Der RAAM Sieger, Christoph Strasser, ist dieses Jahr auch mit von der Partie, als Teilnehmer des Race Around Austrias.

Copyright_HeikoMandl
Die Teilnehmer müssen sich auf 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter, welche ohne Stop gemeistert werden müssen, einstellen. Für gemütliche Feierlaune, für die Athleten und vor allem für das Publikum, sorgt dann das Attergauer Marktfest am 12. und 13. August.

Am 7. und 8. August, jeweils um 20:30, gehen die ersten Teilnehmer an den Start. Entlang der österreichischen Landesgrenze umrunden die Radrennfahrer das Land und müssen sich so machen Herausforderungen stellen. Dazu zählen unter anderem der Großglockner und der Kühtai.

Für die Teilnehmer bestehen mehrere Möglichkeiten am Rennen teilnehmen. Sei es 2.200 Kilometer Rund um Österreich zu radeln, die Challenge mit 560 Kilometer rund um Oberösterreich zu meistern, im Team oder als Einzelner an den Start zu gehen. Alle Varianten zählen zu den Top Radevents in Europa. Wichtig zu wissen ist auch, dass nicht nur aktive Sportler an diesem Rennen teilnehmen, denn das Race Around Austria sorgt in Kombination mit dem Attergauer Marktfest für Spaß für Jedermann. Die Teilnehmer erwartet am Ende des Rennens ein Zuschauer-Meer mit rund 5.000 Menschen. Mit einer Eskorte von Motorrädern können sich die Rennradfahrer dann feiern lassen.

Ob Sportler oder nicht, jeder ist herzlich zu diesem Veranstaltungshighlight eingeladen. Freuen Sie sich auf Feierlaune der Extraklasse am Attergauer Marktfest, am 12. August ab 18:00 und am 13. August ab 10:00 Uhr.
Am Sonntag erwarten Sie 3 Bands, 3 Bühnen u.a. mit Schacher & friends, Daxner 3, Harry Ahammer, und viele mehr. Eine Modenschau steht auch noch am Sonntag ab 18:00 an. Für das Wohl der kleinen Gäste wird durch ein Kinderprogramm gesorgt.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.attergau.at und unter www.racearoundaustria.at.

Kontakt und Informationen:
Tourismusverband St. Georgen im Attergau
Attergaustraße 31
4880 Sankt Georgen

ST.GEORGEN i.A.: Das Vogl-Anna-Platz ist ein wahrer Geheimtipp unter den Aussichtsplätzen im Attergau und ein beliebtes Fotomotiv. Der Tourismusverband Attergau lädt seinen Gästen ein den schönen Blick beim Vogl-Anna-Platz am Freitag, den 7. Juli, 2017 ihn im Rahmen einer Fackelwanderung per Nacht zu erleben. Gestartet wird ab 20:00 bei Lagerfeuer und Stockbrotbacken am Keltenhaus.

PR_TVBAttergauFackelwanderungAm Freitag findet bei Schönwetter das 2. Bewohnte Keltenhaus mit Fackelwanderung zum Vogl-Anna-Platz statt. Gestartet wird um 20:00 Uhr beim Keltenhaus bei Lagerfeuer und Stockbrotbacken. Eine Keltenführerinnen gibt Informationen über das Lebe der Kelten. Anschließend erhalten die Teilnehmer eine Fackel und es wird gemeinsam zum Vogl-Anna-Platzl gewandert. Nach einer kurzen und leichten Spaziergang vorbei an der Ruine Burg Kogl, wo noch einige Mauerreste, sichtbar sind, erreichen die Gäste dass Vogl-Anna-Platz.

Es erwartet Sie ein wunderschöner Blick bei Nacht auf St. Georgen und das Höllengebirge. Eintritt frei, nur bei Schönwetter, Parkplätze Gasthof Spitzerwirt, Kogl 17, 4880 St. Georgen im Attergau

TVBAttergauSt.GeorgenbeiNachtBlickvomVogl-Anna-Platzl

Foto TVB Attergau: Ein ganz besonderes Erlebnis, Gemeinsame Fackelwanderung zum Vogl-Anna-Platzl.

2016 feierte das beliebte Ausflugsziel, der Themenwanderweg Kelten.Baum.Weg in St. Georgen, sein 10-jähriges Jubiläum. Zum runden Geburtstag wurden zahlreiche Verbesserungsarbeiten durchgeführt. Im Sommer 2017 stehen somit viele familienfreundliche Veranstaltungen am Urlaubs – und Ferienprogramm. Den Auftakt macht das „Bewohnte Keltenhaus“ am 18. Juni von 13:00 bis 17:00 Uhr bei Schönwetter. Die Werbemittel und Prospekte zeigen sich dank Keltenfrau Julia Doleyschi mit neuem Gesicht. Über die Faszination Kelten haben wir u.a. mit der neuen Coverfrau und Keltenführerin Julia gesprochen.

CopyrightTVBAttergau_kinderfreundlicheVeranstaltungeninkl.VerkleidenstehenamSommerprogrammdesKelten.Baum.Weges

Am Sonntag den 18. Juni ist von 13:00 bis 17:00 Uhr das erste Mal in diesem Jahr wieder das Keltenhaus am Koglberg in St. Georgen im Attergau bewohnt. Unter dem Motto „Litha, der längste Tag im Jahr.“ werden die Besucher bei freien Eintritt eingeladen sich auf eine Reise in die Vergangenheit zu begeben. Eine verkleidete Keltin erwartet ihre Gäste im keltischen Gewand und freut sich besonders auf die kleinen Besucher. Neben dem Lauschen der Geschichten aus längst vergessener Zeit sind die Kinder herzlich eingeladen sich als Kelten zu verkleiden, dass bietet die ideale Möglichkeit für ein einzigartiges Erinnerungsfoto im Familienalbum. Für den kleinen Hunger zwischendurch können sich die Kinder ein Stockbrot am Lagerfeuer backen.

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe „ Bewohntes Keltenhaus „ :

  • Freitag 7. Juli von 20:00 bis 22:00 Uhr: Mondfest mit Fackelwanderung zum Vogl-Anna Platzl
  • Sonntag 20.August von 13:00 bis 17:00 Uhr Lughnasadh Sommerfest
  • 24. September von 13:00 bis 17:00 Uhr Mabon – keltisches Erntedankfest mit Kelten-Olympiade für Kinder inklusive Sammelpass und Überraschungsgeschenk.

Alle Veranstaltungen finden bei Schönwetter und freien Eintritt statt.

Neuer Abenteuerplatz, neues Cover & Führungen am Kelten.Baum.Weg

TVBAttergau_VerkleidetalsKeltinAber nicht nur alt bewährtes wie die Veranstaltungsreihe „Bewohntes Keltenhaus“ und das Kinderprogramm Kelten.Zug (ab 3 Jahren, jeden Donnerstag von 6. Juli bis 7. September ab 13:30 Bahnhof Attersee) erwarten. die Besucher am Kelten.Baum.Weg. Sondern auch so manche Erneuerungen.

„2016 haben wir den Abenteuerplatz am Kelten.Baum.Weg von Grund auf neu gemacht. Auf die Kinder warten ein Flying Fox, eine Kriechröhrenrutsche, Balancierbalken, Slacklines und vieles mehr. Darüber hinaus, gibt es nicht nur etwas zu Riechen bei der Insel der Sinne, sondern auch zum Hören für die Kinder am Kelten.Baum.Weg.“ so Simone Puchner vom Tourismusverband Attergau.

Neben Verbesserungen am Weg wurden auch die Werbemittel mit frischen Wind und neuer Keltenfrau und Führerin am Kelten.Baum.Weg Julia Doleyschi gestaltet. Auf die Frage was denn für sie das besondere an einer Führung am Kelten.Baum.Weg ausmacht, antwortet die neue Cover- Keltenfrau Julia:
„Man bekommt bei einer Führung am Kelten.Baum.Weg einen Einblick in eine längst vergessene Zeit. Einblick in ein Natur verbundenes Volk, welches Wissen über die Natur – dass heute schon längst vergessen ist – zum Alltag zählte.“

Führungen für Gruppen (Kinder und Erwachsene) können von Mai bis Oktober im Tourismusbüro St. Georgen unter 07667/6386 gebucht werden.

ST.GEORGEN i. A.: 900 km und rund 8 Fahrstunden entfernt von St. Georgen im Attergau liegt der Einsatzort der St. Georgener Bäuerinnen im Rahmen der Publikumsmesse „Salzkammergut zu Gast in Dortmund“. Ihr Auftrag: Den Flair der Region Attergau-Salzkammergut nach Dortmund zu transportieren. Mit im Gepäck: Die Zutaten für ihre selbstgemachten Bauernkrapfen, welche sogar noch vor ihnen in Dortmund eintreffen werden.

CopyrightTVBAttergau_linksOrtsbäuerinFranziskaWindhanger, MitteMonikaAigner, RechtsMariaKaltenleithnerDie St. Georgener Bäuerinnen Maria Kaltenleithner, Monika Aigner und Ortsbäuerin Franziska Windhager sind bekannt für ihre frischen Bauernkrapfen, immer Freitags am Attergauer Wochenmarkt in St. Georgen. Am Freitag, den 21. April wird man Monika und Maria am Attergauer Wochenmarkt ausnahmsweise nicht antreffen, denn da sind sie gemeinsam mit einer Vertreterin aus dem Tourismusverband Attergau in Dortmund – rund 900 km entfernt. Insgesamt vier Tage werden sie von Donnerstag 20. April bis Sonntag 24. April bei der Publikumsmesse „Salzkammergut zu Gast in Dortmund“ ihre Heimatregion vertreten.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren: Insgesamt rund 600 Eier und 100 Liter Milch müssen für die Messe eingeplant und zum Teil sorgfältig verpackt werden. Ortsbäuerin Franziska Windhager hilft tatkräftig bei der Organisation und Planung der Mengen, kann aber leider vor Ort nicht teilnehmen. Die benötigten Zutaten und Prospekte werden sogar noch vor den Bäuerinnen in Dortmund eintreffen. Möglich wird das durch die vorbildliche Organisation der Salzkammergut Marketing GmbH, welche vorab bereits zwei Lkw nach Dortmund schickt. Die Bäuerinnen selbst fahren frühmorgens am Mittwoch, den 19. April per Sammelbus nach Dortmund. Die Fahrtzeit wird rund 8 Fahrstunden betragen. Ihre Rückkehr ist für Montagmorgen geplant. Auf die Frage, wie sie sich auf das Event vorbereiten, antwortet Fanni: „Wir haben vorab gemeinsam besprochen, wieviel von welchen Zutaten wir brauchen und was wir alles mitnehmen müssen.“ CopyrightSTMG _Stadler

Besondern Dank gilt hier auch den Familien, welche die Reise erst ermöglichen. Maria fügt lächelnd hinzu: „Ein bisschen nervös sind wir schon – ich bin mir nicht sicher, ob wir alle schon einmal so lange von unseren Ehemännern getrennt waren.“ Sogar eine deutsche Steuernummer musste extra beantragt werden, damit in Deutschland alles reibungslos und rechtlich korrekt ablaufen kann. Die Region ist stolz auf so tatkräftige Repräsentantinnen aus ihrer Heimat und freut sich bereits jetzt über den Bericht aus Dortmund. Mitverfolgen kann man ihre Reise über  www.facebook.com/Attergau.Salzkammergut

Perfekte Langlaufbedingungen findet man derzeit im Attergau vor. Auch wenn man nicht mit den großen Langlaufzentren mithalten kann freut man sich über das Langlaufangebot. Möglich ist dies nur, dank der großzügigen Bereitstellung der Grundstücke durch die Grundstücksbesitzer sowie den ehrenamtlichen Loipenspurern.

LanglaufenAttergau_BEggerth2Seit Jahrzehnten werden die Loipen im Attergau vom Tourismusverband Attergau betrieben. Zahlreiche warme Winter, mit wenig Schnee, ermöglichten in den letzten Jahren kaum eine Spurung. Umso mehr freut man sich, in diesem schneereichen Winter top Loipen im Attergau anbieten zu können. „Wir können zwar mit den großen Langlaufzentren schon alleine wegen der Höhenlage nicht mithalten aber wir sehen das Langlaufangebot als Zusatznutzen für die Einheimischen sowie für Tagesgäste aus der Umgebung, unser besonderer Dank gilt hier den Grundstückseigentümer die dies erst möglich machen.“ so Tourismusobmann Karl Wienerroither.

Darüber hinaus, ist man froh von den Grundstücksbesitzern und Landwirten so einen Rückhalt zu bekommen, die

Bild Sonnenuntergang

bereits im Herbst beim Ausstecken der Loipen helfen und auch jetzt während des Loipenspurens als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. „Auch den ehrenamtlichen Loipenspurern muss man hier einen großen Dank aussprechen!“ so Karl Wienerroither weiter. Man ist froh und stolz darauf, so tatkräftige Personen in der Region zu haben.

Momentan sind die Schmidham-Runde sowie die Wimberg-Runde klassisch gespurt. Die St. Georgen-Runde ist neben klassisch auch skating gespurt. Die Powang- Runde ist momentan klassisch gespurt, die Skating Runde in Powang folgt in den nächsten Tagen.

Informationen über den aktuellen Loipenstatus erhalten Sie im Tourismusbüro Attergau in St. Georgen unter 07667/ 6386. (Mo-Fr von 9:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00 Uhr).

Der Tourismusverband Attergau wünscht viel Vergnügen beim Langlaufen.

1 2 3 7
Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us