IHRE URLAUBSANFRAGE

St.Georgen i. A.: Erstmals fand in St. Georgen, bei idealem Wetter, der 1. „Fuss-Faschingsumzug“ statt. Die Attergauer zeigten sich trotz des Verbots von motorisierten Wagen noch kreativer, und das Rahmenprogramm begeisterte auch die Kleinsten. Neben einer tierischen Auferstehung, einer musikalischen Zeitreise u.v.m. wurde auch um eine kleine Geldspende für einen besonderen Mauerbau „gebettelt“.

Sehr kreativ zeigten sich die Attergauer beim ersten Fuss-Fasching in St. Georgen im Attergau. Erstmals wurde auf motorisierte Wägen verzichtet, was nicht nur mögliche Gefahrenquellen minimierte, sondern auch mehr Platz für ein kinderfreundliches Rahmenprogramm schaffte. Rund zehn Vereine beteiligten sich am Faschingssonntag beim Umzug. So wurde u.a. dank des Turnvereins die 2015 angeblich gesichtet Giftschlange aus der Au wieder bzw. erstmals lebendig, die FF St. Georgen kam statt mit Hightech Ausrüstung mit der alten aber zuverlässigen Hand-Wasserpumpe, die Musikkapelle kreierte mit passender Musik und Kostümen für eine Zeitreise in die 20iger Jahre und die Kindergarten Kinder stachen als bunte Blumen hervor. Für „Vespenalarm“ sorgten 13 auf Italo-Kultroller umgebaute Kinderscooter ¬– und auch an der internationalen Zukunftsvision der Region wurde bereits gearbeitet: So sammelte man, natürlich auch beim Bürgermeister, unter dem Slogan „Make Attergau great again“ Geld für die mexikanische Mauer. Die Kinder kamen bei zahlreichen Stationen wie Dosenwerfen, Hüpfburg, Kinderschminken im Jugendclub und Clown Helmi voll auf Ihre Kosten. Für das „erwachsenengerechte“ Programm nach dem Umzug sorgten ein DJ und die Bars entlang der Attergaustraße.

Dank des einzigartigen Konzeptes in Oberösterreich wurde am Tag zuvor noch in das Open Air Studio des Radio Oberösterreichs geladen. Im „Kochstudio Arcimboldo“ am Sudbahnhof Markt in Linz wurde am Samstag bei einem Interview noch ordentlich die Werbetrommel gerührt.

Der Tourismusverband Attergau, der ÖTB (Turnverein) und die Gemeinde St. Georgen i.A. möchten sich auf diese Weise noch einmal sehr herzlich bei den Vereinen, Gastronomen, Mitwirkenden und natürlich Besuchern bedanken. Wir freuen uns auf den nächsten Faschingsumzug 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us
Google+