admin

Maibaum im Attergau

Der Maibaum am Postplatz ist etwas Besonderes. Letztes Jahr wurde er erstmals nach 13 Jahren wieder gesetzt. Dieses Jahr stand der Maibaum St. Georgen ganz im Zeichen der Special Olympics Sommerspiele 2018 in Vöcklabruck. Gemeinsam wurde das Maibaumaufstellen am 1. Mai 2018 als Anlass genommen nicht nur über die Special Olympics zu informieren, sondern auch durch Spenden zu unterstützen. Höhepunkt war der Auftritt des Chores „Echt gschmoh“ und ihrem Song „Brücken bauen“ von Wolfgang Frühwirth. 1.226,23 Euro konnten an den Verein Brücken bauen, dank der Maibaumspenden, den Bäuerinnen St. Georgen und dem Tourismusverbandes St.Georgen- Berg- Straß, übergeben werden.

St. Georgen im Attergau ist zwar kein Austragungsort der Special Olympics, stellt aber – abgesehen von Pasching – durch seine Nähe zu den Austragungsstätten Vöcklabruck, Schörfling, Attersee und Vöcklamarkt eine wichtige geografische Brücke dar.

„Wir möchten die Special Olympics unterstützen, unser Maibaum soll auch ein Zeichen der Gastfreundschaft sein und bleibt extra länger stehen, bis 15. Juni.“ so Initiator des Postplatz Maibaumes Bürgermeister Ferdinand Aigner.

Insgesamt sechs Vereine (das Rote Kreuz, Feuerwehr St. Georgen, Turnverein, UFC Attergau, Musikkapelle St. Georgen), die Gemeinde St. Georgen, der Tourismusverband Attergau, mehrere Gastronomiebetriebe, die Bäuerinnen St.Georgen, die Volksschule St. Georgen, die Tagesstätte Vöcklamarkt sowie der Chor „Echt gschmoh“ mit Wolfgang Frühwirth beteiligten sich und unterstützten das diesjährige Maibaumaufstellen. Insgesamt konnten 1.226,23 Euro an Spendengeldern gesammelte werden. Die Bäuerinnen St. Georgen stellten den Tageserlös der Krapfen zur Verfügung und die Besucher wurden um Spendengelder während der Veranstaltung ersucht. Anschließend wurde der gesammelte Betrag vom Tourismusverband Attergau verdoppelt. Die Spenden wurden von Traudl Mittendorfer vom Verein Brücken bauen durch Tourismusobmann Karl Wienerroither und Bgm. Ferdinand Aigner entgegen genommen. Die Damen vom Tourismusverband Attergau nützten die Gelegenheit und verkauften nach dem Auftritt des Chors „Echt gschmoh“ mit Sänger Wolfgang Früwirth nicht nur die CD´s mit dem Special Olympics Song „Brücken bauen“ sondern auch Eintrittskarten zur Eröffnungsfeier im Stadion Vöcklabruck am 8. Juni und Abschlussfeier im Stadion Vöcklabruck am 11. Juni. Die Abschlussfeier wird gekrönt von einem Benefizkonzert von Weltstar Martin Grubinger. Martin Grubinger tourt mehr als zwei Drittel des Jahres durch die Welt und gibt Konzerte in den wichtigsten Konzerthallen weltweit. Die Abschlussfeier ist eine ideale Gelegenheit Martin Grubinger einmal live in Oberösterreich zu erleben. Karten sind, gegen freiwillige Spenden, in allen Tourismusverbänden rund um den Attersee und in St. Georgen im Attergau erhältlich.

Die Special Olympics finden von 7. Juni bis 12. Juni 2018 im Bezirk Vöcklabruck statt. Der Maibaum St. Georgen bleibt als Zeichen der Gastfreundschaft bis 15. Juni am Postplatz bestehen.

Erstes QR-Code QUIZ an einem Themenwanderweg in Österreich

St. Georgen: Seit Jahren zählt der Kelten.Baum.Weg zu den Ausflugsklassikern für Familien im Attergau und am Attersee. Neben den beliebten Veranstaltungsklassikern wie zum Beispiel das „Bewohnte Keltenhaus“ und das „Kinderprogramm Keltenzug“ in Kooperation mit Stern und Hafferl soll nun auch das neue „QR-Code Quiz“ ein hoher Motivationsfaktor für Bewegung an der frischen Luft sein. Nach Geocaching baut der TVB Attergau weiter aus mit diesem digitalen Quiz, ganz nach dem Motto „Wandern mit dem Smartphone“. Auf die Teilnehmer wartet nach einem spannenden Quiz außerdem noch eine Überraschung!

QR-QuizCopyrihtTVBAttergauK.Hemetsberger (6)QR-QuizCopyrihtTVBAttergauK.Hemetsberger (10)
 

2017 konnte am Kelten.Baum.Weg eine gute Bilanz gezogen werden, da bei Veranstaltungen und Führungen am Themenwanderweg rund 1000 Besucher gezählt wurden, berichtet Simone Puchner vom Tourismusverband Attergau. Auch 2018 steht einiges am Kelten-Programm, unter anderem „Das neue QR-Code Quiz“ soll einerseits das Smartphone mit Bewegung verbinden und andererseits eine Motivation für Kinder sein, sich an der frischen Luft zu bewegen.

Dank der zahlreichen Zusatzfunktionen ist das Telefon auch schon der ideale Wanderbegleiter. Nach Geocaching setzt der TV Attergau nun mit diesem ersten QR-Quiz in Österreich an einem Themenwanderweg weiter auf den Digitalisierungstrend. Entlang des 2,5 km langen Kelten.Baum.Weges vom Weinberg bis zum Keltenhaus gibt es insgesamt acht Fragen, platziert auf den großen Übersichtstafeln des Kelten.Baum.Weges. Eltern dürfen gerne mithelfen und Raten ist mehrmals erlaubt. Pro richtige Antwort kommen die Kinder dem Lösungswort ein Stückchen näher, indem sie einen Buchstaben erhalten. Die Fragen verbergen sich hinter einem QR-Code, wofür vorab ein QR-Code Scanner gratis auf das Smartphone heruntergeladen werden muss. Mit den Buchstaben die erratet wurden von den Kindern ergibt sich ein Lösungswort, mit welchem sich die Teilnehmer im Tourismusbüro St. Georgen ein Geschenk abholen dürfen. Um das Lösungswort zu erhalten muss wirklich der ganze Weg von Weinberg bis zum Keltenhaus gegangen werden. Ab sofort können auch wieder Führungen für Schulklassen und Gruppen im Tourismusbüro Attergau gebucht werden unter 07667/6386.

Ideale Einkehrmöglichkeiten sowie der direkte Einstieg zu dem Themenwanderweg Kelten.Baum.Weg sind beim Gasthof „Grüner Baum“ sowie Landgasthof „Spitzerwirt“. Dank der idealen Lage von St. Georgen direkt an der A1-Autobahn ist der Themenwanderweg leicht erreichbar. Weitere Informationen zum Kelten.Baum-Weg inklusive QR-Quiz finden Sie unter www.attergau.at.

Attergauer Wanderbus bringt Sie zu den Traumplätzen im Salzkammergut

Ab 1. Mai bis 23. Oktober startet der Wanderbus am Parkplatz des Kelten.Baum.Weges beim Kreisverkehr Kogl in St. Georgen. Der geprüfte Wanderführer Herbert Benedik aus dem Attergau zeigt Ihnen bei geführten Wanderungen im Rahmen des Angebotes „Attergauer Wanderbus ins Salzkammergut“ traumhafte und verborgene Plätzchen des Salzkammergutes. Wandern in der Gruppe ist sehr motivierend und eine große Bereicherung. Genießen Sie das Gemeinschaftserlebnis und lernen Sie das Salzkammergut noch besser kennen.

C9CAB17

 

Herbert Benedik erzählt begeistert, dass er besonders die vielen wunderschönen und teilweise verborgenen Plätze beim Wandern im Salzkammergut schätzt, die nur zu Fuß erreichbar sind. Wissenswertes über die Flora und Fauna, sowie Geschichtliches steht auf dem Programm des Angebotes „Attergauer Wanderbus  ins Salzkammergut“, was Benedik berichten wird.

Wanderfreunde aus dem Salzkammergut, Touristen und Tagesausflügler dürfen sich gemeinsam mit dem Tourismusverband Attergau erstmals auf das neue Wanderangebot „Attergauer Wanderbus ins Salzkammergut“ freuen. Treffpunkt ist der Parkplatz Kelten.Baum.Weg-Kreisverkehr Kogl in St. Georgen im Attergau und pünktlich um 9:00 Uhr ist Abfahrt. Der Attergauer Wanderbus bringt seine Gäste zu den abwechslungsreichsten Wanderzielen, vor allem geführte Berge-, Seen- und Almwanderungen im gesamten Salzkammergut stehen am Programm. Es warten auf die Gäste leichte bis mittlere Wanderungen, welche auch für Kinder ab 10 Jahren gut geeignet sind. Je nach Tour ist eine Hütteneinkehr bzw. eine Pause geplant. Genaue Toureninformationen erhalten die Wanderfreunde mindestens zwei Wochen vorab unter www.herbert-benedik.com/wanderführer/news-touren.

Nach einem schönen Wanderausflug kehren die Gäste zwischen 16:00 und 17:00 Uhr zurück. Pro Sitzplatz kostet das ganztägige Wanderprogramm Euro 45,- für Attergau Übernachtungsgäste aus den Gemeinden St. Georgen, Berg und Straß Euro 35,-. Anmeldung ist bis 12:00 Uhr des Vortages im Tourismusverband Attergau unter 07667/6386 oder unter info@attergau.at erforderlich. Mindestteilnehmer sind 2 Personen, Maximalteilnehmer sind 7 Personen. Die Teilnehmer sollten gutes Schuhwerk, Rucksack mit Trinkflasche, Regenschutz und Verpflegung unbedingt mitnehmen.

Bei Schlechtwetter gibt es ein Alternativprogramm, wie zum Beispiel ein Ausflug in das Naturmusem Ebensee. Herbert Benedik erzählt abschließend, dass Wandern in der Gruppe einerseits eine wahre Bereicherung ist um sich mit anderen auszutauschen und anderseits eine gute Möglichkeit ist, neue Leute kennen zu lernen.

 

Gutschein-Geschenke für Jedermann

2008 wurde ein Marktgutscheinsystem ins Leben gerufen durch Günther Matern im Zuge der regionalen Wirtschaftszeitschrift „Marktblattl St. Georgen“ und Karl Wienerroither. Zu den Marktgutschein-Betrieben zählen mittlerweile 112 Betriebe aus St. Georgen im Attergau. Bei dieser vielfältigen Auswahl kann sich Jeder freuen, der diesen Gutschein beschenkt bekommt. CopyrightTVBAttergauInitatiorKarlWienerroithermitdenGutscheinenunddenausgefülltenSammelpaessendesWeihnachtsgewinnspiels-1

Diese ideale Geschenkidee bringt nicht nur Freude mit sich, sondern stärkt vor allem das Bewusstsein im Ort zu kaufen. Tourismusobmann Karl Wienerroither berichtet, dass vor allem zu Beginn auch Kritik eingesteckt werden musste, da Bedenken aufkamen, ob sich diese Gutscheine etablieren würden. Allerdings hat diese wunderbare Geschenkidee mittlerweile Erfolg und wird bei Privatpersonen und Firmen als gute Idee angesehen.

Die Marktgutscheine werden bei den Ausgabestellen erworben, verschenkt und schließlich bei den Marktgutschein-Betrieben eingelöst. Die Freude ist besonders groß, dass die Marktgutschein-Betriebe nach 10 Jahren immer mehr werden. Von 2016 auf 2017 sind die Betriebe von 103 auf 112 Betriebe gewachsen. Es werden bewusst Betriebe aus dem Einzelhandel bevorzugt und unterstützt. Nicht nur Privatpersonen nehmen dieses tolle Angebot in Anspruch, vor allem Firmen nutzen die Marktgutscheine als Geschenke für ihre Mitarbeiter und alle freuen sich darüber, die Region zu stärken. Besonders beliebt sind die Gewinnspiele im Rahmen des Marktblattls zu Ostern und Weihnachten, welche zum Einkauf im Ort animieren. Im Falle eines Gewinns wird der Einkauf unter anderem mit Marktgutscheinen belohnt.

Dieses Jahr feiert das Marktgutscheinsystem sein 10-jähriges Jubiläum und setzt damit ein kräftiges Zeichen für den Einzelhandel in Regionen in Zeiten des online Handels.

Keltenolympiade für Kinder

Am Sonntag den 24. September 2017 fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Bewohntes Keltenhaus“ die erlebnisreiche Keltenolympiade für Kinder statt.

 CopyrightTVBAttergau_FotostationebenSchmidundKriegermussteauchObelixmitIdefixaufdasFotoEntlang des Themenwanderweges warteten auf die Kinder spannende Stationen. Unter Anderem ein Kriegertraining mit Hinkelsteinweitwurf, eine Bastelstation mit Keltenketten, ein mystischer Zaubertrank, eine Fotostation um den Erlebnistag festzuhalten und vieles mehr inklusive einem eigenen Sammelpass.

Die Stationen fordern die Kinder körperlich und geistig heraus, denn beim kniffligen Keltenfüße-Schätzspiel mussten sie dieses Jahr Konzentration und Ausdauer beweisen. Stationen für echte Kelten eben!

Simone Puchner vom Tourismusverband Attergau erzählte Folgendes über die Keltenolympiade für Kinder: „Diese Veranstaltung im September ist neben den Keltenzügen im Sommer, besonders für Einheimische eine gute Gelegenheit, das Angebot am Kelten.Baum.Weg zu nützen!“CopyrightTVBAttergau_dieKeltenolympiadewareineguteGelegenheitfüreinkeltischesFamilienfoto

 

Herbsttreffen – Oldtimer W116

Vergangenes Wochenende stand in St. Georgen alles im Zeichen der Oldtimer W116. Rund 60 Teilnehmer aus Luxemburg, Deutschland, Schweiz und Österreich kamen zum 21. Herbsttreffen des Clubs nach St. Georgen. Organisator Rudolf Burger erzählt was den Attergau zum idealen Austragungsort für dieses besondere Oldtimertreffen machte.

CopyrightTVBAttergau_linksOrganisatorRudolfBurger, MitteSimonePuchnerTVBAttergau, rechtsEricFrey er hatte mit rund 1000 km die weiteste AnreiseVergangenes Wochenende stand rund um St. Georgen im Attergau alles im Zeichen der Mercedesbaureihe W116 – auch bekannt, als „Die Giganten aus Chrom und Stahl“. Bis zum Ende ihrer Bauzeit 1980 galten diese Modelle als Vorreiter der S-Klasse. Organisator des Herbsttreffens und Mitglied des Clubs „MB W116 Deutschland“, Rudolf Burger freute sich, dass der Club in seine Heimat in den Attergau gastierte: „St. Georgen ist einfach der ideale Ausgangsort für wunderschöne Touren in das gesamte Salzkammergut!“ „Besonders gefreut hat es uns, dass wir erstmals alle in einem Hotel untergekommen sind, normalerweise sind wir mehrere Betriebe aufgeteilt.“ so Burger weiter. So zeigte sich der Oldtimerclub begeistert vom Gastgeber Blumenhof in Hipping, welcher sich im einem der Kapazität stärksten Dörfer im Salzkammergut befindet.

CopyrightTVBAttergau2_linksOrganisatorRudolfBurger, MitteSimonePuchnerTVBAttergau, rechtsEricFrey er hatte mit rund 1000 km die weiteste AnreiseAls Höhepunkt des Oldtimertreffens wurde beim Abschlussabend ein Gutschein inklusive Geschenkskorb von Geschäftsführerin TVB Attergau Simone Puchner und Organisator Rudolf Burger, an das Mitglied mit der weitesten Anreise, überreicht. Erich Frey aus Süderbrarup legte rund 1000 km für die Fahrt nach St. Georgen zurück und freute sich sichtlich über das Überraschungsgeschenk. Bei seiner Danksagung betonte er, dass er sich trotz des Vereinsnamens W116 Club – Deutschland noch mehr Mitglieder aus Österreich wünscht und weist gleichzeig auf die Kleiderordnung hin, dass nur Krawatten aus den 80zigner, in Gedenken an das Baujahr, erlaubt sind.

„Durchkommen“ reicht!

Das Ultraradrennen „Race Around Austria“ mit Ziel und Start in St. Georgen im Attergau hat sich über die Jahre den Ruf als das härteste und emotionalste Radrennen Europas erarbeitet. Dieses Jahr wurde der Grazer Fahrradbote Lukas Kienreich im Rahmen einer Reportage „Bis an die Grenzen – das härteste Radrennen Österreichs.“ von einem Fernsehteam begleitet. Ob er sein Ziel „Durchkommen“ erreicht und das Qualifikationsrennen des Race Across America meistert, ist zu sehen erstmals in einer TV-Doku.

ST.GEORGEN,AUSTRIA,07.AUG.17 - CYCLING, RACE AROUND AUSTRIA. Bild zeigt Lukas Kienreich (AUT) bei der technischen Inspektion. Foto: Felix Roittner

Lukas Kienreich (AUT) bei der technischen Inspektion.
Foto: Felix Roittner

Der Grazer Lukas Kienreich hat sich beim diesjährigen Race Around Austria (RAA), welches von 8. August bis 13. August in St. Georgen im Attergau stattfand, nur ein Ziel gesetzt: Durchkommen. Vor ihm liegen 4 Tage Schlaflosigkeit, 2.200 km und rund 30.000 Höhenmeter entlang der österreichischen Grenze. Über die Vorbereitungszeit, sein Betreuungsteam, das Training sowie private Einblicke berichtet die TV-Doku „Bis an die Grenzen – das härteste Radrennen Österreichs.“ Auch 4fach Sieger des Race Across America, Christoph Strasser spricht über die Extremsportart Ultracycling. Start und Zielort des Rennens ist das beschauliche St. Georgen im Salzkammergut, nur rund 3 km vom Attersee entfernt.

Ob Lukas Kienreich das Ziel in St. Georgen im Attergau erreicht und die einzigartige Zieleinfahrt direkt durch das Festgelände des Attergauer Marktfestes erlebt sehen Sie auf Servus-TV unter folgenden Sendetermine: Montag, 18. September um 20:15, Dienstag, 19. September um 00:30 und 12:10, sowie Samstag, 23. September um 17:00 Uhr.

Gemeinsamer Sport und gemeinsames Feiern

Eine einzigartige Kombination aus Radsport und Feststimmung erwartet Sie dieses Jahr wieder in St. Georgen im Attergau. Von 7. August bis 13. August können Sie das härteste und längste Radrennen Europas live, als Zuschauer oder Teilnehmer, miterleben. Der RAAM Sieger, Christoph Strasser, ist dieses Jahr auch mit von der Partie, als Teilnehmer des Race Around Austrias.

Copyright_HeikoMandl
Die Teilnehmer müssen sich auf 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter, welche ohne Stop gemeistert werden müssen, einstellen. Für gemütliche Feierlaune für die Athleten und vor allem für das Publikum sorgt dann das Attergauer Marktfest am 12. und 13. August.

Am 7. und 8. August, jeweils um 20:30, gehen die ersten Teilnehmer an den Start. Entlang der österreichischen Landesgrenze umrunden die Radrennfahrer das Land und müssen sich so manchen Herausforderungen stellen. Dazu zählen unter anderem der Großglockner und der Kühtai.

Für die Teilnehmer bestehen mehrere Möglichkeiten am Rennen teilnehmen. Sei es 2.200 Kilometer rund um Österreich zu radeln, die Challenge mit 560 Kilometer rund um Oberösterreich zu meistern, oder im Team oder als Einzelner an den Start zu gehen. Alle Varianten zählen zu den Top Radevents in Europa. Wichtig zu wissen ist auch, dass nicht nur aktive Sportler an diesem Rennen teilnehmen, denn das Race Around Austria sorgt in Kombination mit dem Attergauer Marktfest für Spaß für Jedermann. Die Teilnehmer erwartet am Ende des Rennens ein Zuschauer-Meer mit rund 5.000 Menschen. Mit einer Eskorte von Motorrädern können sich die Rennradfahrer dann feiern lassen.

Ob Sportler oder nicht, jeder ist herzlich zu diesem Veranstaltungshighlight eingeladen. Freuen Sie sich auf Feierlaune der Extraklasse am Attergauer Marktfest, am 12. August ab 18:00 und am 13. August ab 10:00 Uhr.
Am Sonntag erwarten Sie 3 Bands, 3 Bühnen u.a. mit Schacher & friends, Daxner 3, Harry Ahammer, und viele mehr. Eine Modenschau steht auch noch am Sonntag ab 18:00 an. Für das Wohl der kleinen Gäste wird durch ein Kinderprogramm gesorgt.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.attergau.at und unter www.racearoundaustria.at.

Kontakt und Informationen:
Tourismusverband St. Georgen im Attergau
Attergaustraße 31
4880 Sankt Georgen

Abschlusshighlight FUZO 2017

Im Mittelpunkt der 4. und letzten FUZO des Jahres 2017 von 29. bis 30.Juli in St. Georgen steht das 2. Völkerballturnier, bei dem die Teilnehmer wieder zurück in ihre Schulzeit versetzt werden. Als musikalisches Highlight werden zwei Live-Bands wieder für Stimmung sorgen. Neben der sportlichen Leistung wird bei diesem Völkerballturnier auch das kreativste Outfit gekürt.

Am Sonntag den 30. Juli ab 15:00 Uhr erwartet die Besucher ein ganz besonderes Völkerballturnier direkt in bzw. auf der Attergaustraße! Im Mittelpunkt des Turniers steht der Spaß, denn nicht nur jenes Team mit den meisten Punkten gewinnt, sondern auch das Team mit dem kreativsten und lustigsten Outfit wird belohnt. Angetreten wird in 4er Teams, die Anmeldungen sind vor der Bar Fümreif in St. Georgen, direkt vor Beginn des Völkerballturniers möglich.

Mehr Info´s unter: www.fuemreif.at. Die Gastgeber „Fümreif“ freuen sich auf viele Anmeldungen.
Team „Captain Schnurli und die Schurlibande“, die Titelverteidiger 2016 gilt es zu schlagen. Die Schurlibande hat bereits ihre Zusage zum Völkerballturnier 2017 zugesichert und die ersten Herausforderer wie „Freibier“ stehen bereits in den Startlöchern. Man darf sich auf ein spannendes Turnier freuen.

Für die musikalische Umrahmung sorgen am 4. FUZO-Wochenende zum einen die Pop-Rock-Band „Kniffler´s Mum“ und zum anderen gibt es am Sonntag Rockklassiker der letzten 40 Jahren von Jimi Wish & Die üblichen Verdächtigen zu hören.

Wasserparadies für Groß und Klein

Am 13.Juli fand ein Splashmob (eine riesen Rutschbahn) am Nikolaus Harnoncourt Platz statt. Dabei verwandelte sich St. Georgen in ein wahres Wasserparadies für Groß und Klein. Neben Karaoke, Bullenreiten, Sommerbar u.v.m. sorgte die FF St. Georgen für das absolute Highlight: Eine selbstgebaute Wasserrutsche über den Kirchenhügel.

Der Tourismusverband Attergau und die Gemeinde St. Georgen organisierten erstmals einen Splashmob am Nikolaus Harnoncourt Platz. Viele Familien und Kinder folgten der Einladung trotzt mittelmäßigem Wetter. Um kurz vor 15:00 Uhr warteten viele schon gespannt auf das Startkommando „Wasser marsch!“ durch den Moderator Pippo. Kinder jeden Alters, aber auch der eine oder andere Erwachsene, ließen sich nicht vom eiskalten Wasser abschrecken und rutschten gleich mehrmals den Kirchenhügel hinab. Egal ob auf Knien, im Sitzen oder auch mit einem Luftreifen stand das Rutschvergnügen im Mittelpunkt. Aber auch das Rahmenprogramm wie Bullriding war sehr beliebt, auch wenn der Abwurf vom Bullen meistens nicht lange auf sich warten ließ. Seine Muskelkraft in den Armen konnte man beim „Abhängen mit Life Radio“ auf einer Reckstange testen. Gesungen wurde an der Karaoke-Station direkt vor der Sommerbar des Kirchenwirts und für ein Andenken der besonderen Art sorgte die Fotobox. Abschließend warteten zahlreiche Gewinnspiele auf die Gäste. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch eine Musikbühne von Life Radio. Für viele Kinder war der Splashmob inklusive der Wasserrutsche neben dem Beginn der Sommerferien die Kirsche auf dem Sahnetörtchen. Besonderen Dank gilt der FF St. Georgen, als auch dem Bauhof Team St. Georgen welche diese Veranstaltung erst ermöglichten.

Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us