IHRE URLAUBSANFRAGE

Attergauer Kultursommer

csm_bild_01_1d67d8f0e0In Zusammenarbeit mit der Familie Harnoncourt wurden die „1. Internationalen Nikolaus Harnoncourt Tage in St. Georgen im Attergau, dem Wohnort des großen Musikers und Visonärs, ins Leben gerufen und werden jährlich an einem Wochenede im Mai stattfinden.

St. Georgen im Attergau als der Ort, der dem Ehrenbürger Nikolaus Harnoncourt mehr als 40 Jahre Zuhause und Rückzugsort gewesen ist, der Platz, der ihm jene Atmosphäre als kraftschöpfende Inspirationsquelle geboten hat, die er für seine Arbeit benötigte. Der Ort, auf dessen Friedhof an der Pfarrkriche sich seine letzte Ruhestätte befindet.
Künstler, die mit Nikolaus Harnoncourt gearbeitet und deren Weg er entscheidend geprägt hat, und Ensembles aus den Reihen des Concentus Orchestra of Europe werden in Konzerten, Künstlergesprächen und Workshops Harnoncourts Musizierstil und Gedankengut weiterleben lassen. Neben Mozart und Haydn, zwei Komponisten wie Dvorák und Janácek in den Mittelpunkt.

Der „denkbar geistvollste Herz-und Seelenöffner für die Musik“ (Thomas Angyan) – die Leidenschaft, die Musiker wie Veranstalter, Journalisten wie Zuhörer durch ihn erfahren haben, hat die Musikwelt verändert und den Geschmack einer ganzen Hörergemeinschaft mitgeformt. Sein Vermächtnis wird auch in die Zukunft strahlen.

Werfen Sie einen Blick auf den Programmablauf

Banner_Pauschalen

Kartenverkauf
AB 13. MÄRZ 2017

gerne werden ab sofort Reservierungen unter info@harnoncourttage.at entgegengenommen

BÜRO DES KULTURSOMMERS
Attergaustr. 31,
4880 St. Georgen im Attergau
Telefon: +43 (0)7667 /86 72
E-Mail: info@harnoncourttage.at
TOURISMUSBÜRO ATTERGAU in St. Georgen im Attergau
Attergaustr. 31
4880 St. Georgen im Attergau
Telefon: +43 (0)7667 /6386

CELLO-RECITAL – Pfarrkiche Vöcklamarkt

Freitag, 30. Juli 2010 //  20.00 Uhr

CLEMENS HAGEN, Violoncello
STEFAN MENDL, Klavier

Ludwig van BEETHOVEN: 7 Variationen über ” Bei Männern welche Liebe fühlen”
Franz SCHUBERT: Sonate für Arpeggione und Klavier in a-moll D 821
Robert SCHUMANN: Fantasiestücke für Klavier und Violoncello op. 73
Dimitri SCHOSTAKOWITSCH: Sonate für Violoncello und Klavier in d-moll, op. 40

Sein musikalisches Spektrum reicht von der gesamten Quartett- über die Trio- und Sonaten Literatur bis hin zu den großen Solokonzerten mit Orchester, von der Klassik über die Moderne zu diversen Uraufführungen – der Cellist Clemens Hagen ist begehrter Kammermusikpartner auf der einen Seite als auch ein international gefragter Solist, der mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt zusammenarbeitet.

Beim Attergauer Kultursommer werden Clemens Hagen und der Pianist Stefan Mendl ein gänzlich der Romantik zugeschriebenes Programm spielen: von Beethovens verspielten Variationen zu Schuberts klangvoller Arpeggione Sonate, von Schumanns fröhlichen Fantasiestücken zur großen lyrisch-spätromantisch anmutenden Cellosonate von Dimitri Schostakowitsch.

„…weil es hier am unmittelbarsten um die musikalische Kommunikation geht“. Clemens Hagen und sein leidenschaftliches Bekenntnis zur Kammermusik.

Freitag, 16. Juli 2010, 20.00 Uhr, Attergauhalle St.Georgen

Magda AmaraW.A. Mozart: Ballettmusik zur Oper Idomeneo KV 367

Robert Schumann: Konzert für Violoncello in a-moll op. 129
Felix Mendelssohn Bartholdy: „Die Hebriden“, Konzert-Ouvertüre op. 26
Robert Schumann: Konzert für Klavier und Orchester in a-moll op.54

Magda AMARA, Klavier
Matthias BARTOLOMEY, Violoncello
WIENER KAMMERORCHESTER
Stefan VLADAR, Leitung

Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
follow us
Google+